Fußball-Sommertransfers

mz_logo

Live
Sonntag, 6. November 2016 7

Fußball-Sommertransfers

Die Planungen der Bundesliga- und Top-Vereine Europas für die nächste Saison laufen auf Hochtouren. Bis zum 31. August haben die Clubs Zeit, sich mit neuen Spielern zu verstärken. Welcher Verein überrascht mit einem Transfercoup? Wer wechselt wohin und welcher Top-Spieler bleibt seinem Verein treu?

  • Was gibt es Neues in Sachen Pierre-Emerick Aubameyang? Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc geht von einer Teilnahme des Top-Torjägers  am Trainingsauftakt des BVB aus. "Wir erwarten Auba am Freitag zum Trainingsstart in Dortmund", wird Zorc in der "Bild"-Zeitung zitiert. 


    Zuletzt hatte es immer wieder Spekulationen um einen Wechsel des Bundesliga-Torschützenkönigs zum chinesischen Club Tianjin Quanjian gegeben. Wie die "Bild" weiter berichtet, liegt dem BVB derzeit jedoch kein Angebot vor. Ein Wechsel nach China wäre nur noch bis zum 14. Juli möglich. Dann schließt dort das Transferfenster. 


    Foto: Torsten Silz, dpa/Archiv
  • Der argentinische Superstar Lionel Messi wird seinen Vertrag beim FC Barcelona vorzeitig um drei weitere Spielzeiten bis zum 30. Juni 2021 verlängern. Man habe mit dem Profi ein entsprechendes Abkommen erzielt, teilt der spanische Erstligist mit. Die Unterzeichnung des neuen Kontrakts werde "in den nächsten Wochen" erfolgen, heißt es

  • Der SC Freiburg hat den österreichischen Innenverteidiger Philipp Lienhart als ersten Neuzugang für die kommende Saison in der Bundesliga verpflichtet. Der 20-Jährige wird zunächst für ein Jahr von der zweiten Mannschaft von Real Madrid ausgeliehen. 

  • Der portugiesische Europameister Pepe steht kurz vor einem Wechsel zum türkischen Meister Besiktas Istanbul. Der 34 Jahre Innenverteidiger absolvierte bereits erfolgreich den Medizincheck. Dies gab der Verein auf seiner Internetseite bekannt. 

    Zudem meldet der Club die Verhandlungen mit dem Spieler auf der türkischen Börsenplattform KAP. Dies geschieht in der Regel bei Transfers, die unmittelbar vor dem Abschluss stehen. Nach zehn Jahren bei Real Madrid hatte Pepe keinen neuen Vertrag mehr erhalten, er wäre daher ablösefrei.

  • Boris Tashchy hat seinen Vertrag mit dem VfB Stuttgart aufgelöst und wechselt mit sofortiger Wirkung zum Zweitligisten MSV Duisburg. Dort unterschrieb der 23-jährige Ukrainer einen Zweijahresvertrag plus Option, wie der MSV mitteilt. Der Offensivspieler hatte sich beim VfB nie durchsetzen können und war seit Februar an den tschechischen Erstligisten Zbrojovka Brünn ausgeliehen. Seit seinem Wechsel nach Stuttgart im Oktober 2014 kam er für den VfB zu neun Bundesliga- und fünf Zweitligaeinsätzen.


    Foto: Christoph Schmidt, dpa/Archiv
  • Neuzugänge beim FC Augsburg: Der 19-jährige Venezolaner Sergio Córdova wechselt von FC Caracas zum Bundesliga-Verein. Der Stürmer erhält einen Fünfjahresvertrag bis zum 30. Juni 2022. Neben Córdova verpflichtet der FCA einen weiteren Offensivspieler. Der 23-jährige Österreicher Michael Gregoritsch wechselt vom Hamburger SV nach Augsburg. Auch er erhält einen Kontrakt für fünf Jahre. Für den HSV erzielte Gregoritsch in 55 Bundesligapartien zehn Treffer. Bei beiden Transfers ist die Ablösesumme unbekannt.

    YouTube | by FC Augsburg
  • Der frühere Nationalspieler Lukas Podolski soll am 29. Juli erstmals in der J-League spielen. "Es kribbelt schon sehr, weil ich endlich wieder Fußball spielen will", so Podolski im Gespräch mit dem "Express" vor seiner Abreise zu seinem neuen Club Vissel Kobe. Der 32-Jährige will auf seiner nächsten Profi-Station in Japan auch Land und Leute kennenlernen. "Ich will da nicht nur zweieinhalb Jahre hinkommen und die Zeit absitzen. Es ist nicht nur entscheidend, dass ich Meister oder Torschützenkönig werde – ich will die Kultur kennenlernen, mich auf das Leben einlassen". 

    2,6 Millionen Euro Ablöse an Galatasaray Istanbul ließen sich die Japaner den Wechsel des 32-Jährigen kosten. Gegen einen möglichen Wechsel nach China habe sich dagegen seine Frau Monika gewehrt, verrät Podolski. Nach Japan werde seine Familie bald nachkommen.

  • Mittelfeldspieler Maximilian Eggestein verlängert vorzeitig seinen Vertrag beim SV Werder Bremen. Über die Laufzeit macht der Club keine Angaben. Der ursprüngliche Kontrakt des 20-Jährigen lief bis 2018. Der in Hannover geborene Eggestein kam vor sechs Jahren ins Werder-Internat und debütierte 2014 mit 17 Jahren in der Bundesliga. In der Rückrunde der abgelaufenen Saison entwickelte sich der ältere der Eggestein-Brüder zum Stammspieler und kam auf 15 Erstligaeinsätze.



  • Italiens Torwart-Youngster Gianluigi Donnarumma will nach der Aufregung um seine Vertragssituation nun offenbar doch beim AC Mailand bleiben. Italienische Medien berichten übereinstimmend, dass der 18-Jährige und der Traditionsclub kurz vor einer Einigung stünden.

    Dabei soll Donnarumma mit seinem umstrittenen Agenten Mino Raiola aufsehenerregende Klauseln im Vertrag ausgehandelt haben, schreibt unter anderem die "Gazzetta dello Sport". Neben sechs Millionen Euro Verdienst pro Saison soll festgeschrieben werden, dass der Torwart für 50 Millionen den Club verlassen kann, wenn Milan nicht die Champions League-Plätze erreicht, und für 100 Millionen, wenn der Erstligist in die Königsklassen-Qualifikation kommt. Eine Einigung könnte es den Berichten zufolge schon kommende Woche geben. Ein offizielles Statement gibt es noch nicht.


    Foto: Peter Dejong, AP/dpa/Archiv
  • Der Brasilianer Luiz Gustavo verlässt den VfL Wolfsburg und wechselt zu Olympique Marseille.

  • Borussia Mönchengladbach steht kurz vor der Verpflichtung von Nationalspieler Matthias Ginter von Borussia Dortmund. Der 23 Jahre alte Abwehrspieler, der mit der DFB-Elf den Confederations Cup und 2014 den WM-Titel gewann, soll vorbehaltlich eines erfolgreichen Medizinchecks einen Vertrag am Niederrhein unterschreiben.

    Ginter soll den zum FC Chelsea zurückgekehrten Dänen Andreas Christensen in der Abwehr ersetzen. Der Olympia-Zweite von Rio bestritt bislang 14 A-Länderspiele.

  • Der Wechsel von Mittelfeldspieler Hakan Calhanoglu von Bayer Leverkusen zum AC Mailand ist perfekt. Der italienische Spitzenclub hat wie erwartet den türkischen Nationalspieler verpflichtet und mit einem Vierjahresvertrag bis 2021 ausgestattet.

    Calhanoglu verabschiedete sich per Stellungnahme in der Leverkusener Mitteilung. "Die drei Jahre bei Bayer 04 waren sehr emotional. Die Unterstützung war sensationell, gerade auch während meiner viermonatigen Sperre", erklärte er. "Jetzt möchte ich ein neues Kapitel in meiner Karriere aufschlagen. An die Zeit bei Bayer 04 werde ich stets gerne zurückdenken.»


    Hakan Calhanoglu wechselt zum AC Mailand. Foto: Marius Becker, dpa/Archiv
  • "Chelsea? Wir werden sehen": Der frischgebackene Confed-Cup-Sieger Antonio Rüdiger hält sich noch bedeckt, was einen Wechsel vom italienischen Verein AS Rom zum Premier-League-Club FC Chelsea angeht. "Es geht jetzt nicht um die Zukunft (...) es geht jetzt um Genuss", so der 24-Jährige im Gespräch mit "Football Italia". Der Nationalspieler wolle erst einmal den DFB-Erfolg "in vollen Zügen genießen". Wie es dann weitergehe, würden die kommenden Wochen zeigen.

    Erst kürzlich berichtete die «Gazzetta dello Sport», Rüdiger werde zu einem Medizincheck in London erwartet. Im Gespräch sei ein Fünfjahresvertrag, darauf hätten sich der AS Rom und der FC Chelsea bereits verständigt.


    Foto: Marius Becker, dpa
  • Der spanische Spitzenclub FC Barcelona trennt sich von Cristian Tello. Der 25-Jährige wechselt zum Ligakonkurrenten Betis Sevilla. In der abgelaufenen Saison war der Außenstürmer an den AC Florenz ausgeliehen. In Sevilla erhält der Ex-Nationalspieler einen Vertrag bis 2022.



  • Nach bisher nur zwei Zugängen plant Aufsteiger VfB Stuttgart bis zum Ende der Transferperiode noch fest mit weiteren Verpflichtungen. «Wir suchen fast gar nicht mehr. Wir wissen, was wir wollen. Jetzt geht es darum, dass wir es auch umsetzen können», erklärt Sportvorstand Jan Schindelmeiser zum Trainingsstart.

    "Es wird noch Veränderungen geben. Wir sind handlungsfähig. Wir können aber keine Fantasiepreise zahlen, nur um den Spieler heute zu bekommen", sagt der 53-Jährige. In Orel Mangala und Anastasios Donis haben die Stuttgarter bisher lediglich zwei Talente ohne Bundesliga-Erfahrung geholt. 


    "Wir wissen, was wir wollen": Jan Schindelmeiser. Foto: Lino Mirgeler, dpa/Archiv
  • SV Werder Bremen angelt sich einen Chinesen - auf Leihbasis. Nationalspieler Yuning Zhang vom Premier League-Club West Bromwich Albion kommt für zwei Jahre an die Weser, wie der Verein mitteilt. Der 20 Jahre alte Mittelstürmer spielte bis zur abgelaufenen Saison bei Vitesse Arnheim, wechselte auf die Insel und wird direkt an Werder ausgeliehen

    Nach dem Abgang von Claudio Pizarro, der keinen neuen Vertrag mehr erhalten hatte, will Werder noch einen weiteren Stürmer verpflichten. «Wir wollen noch einen zentralen Angreifer hinzunehmen», erklärt Geschäftsführer Frank Baumenn. Trainer Alexander Nouri sagt, noch einen neuen Innenverteidiger bis Ende August unter Vertrag nehmen zu wollen. Angreifer Ousman Manneh soll dagegen noch ausgeliehen werden. 

  • UPDATE Jetzt ist es offiziell! FC Chelsea-Legende John Terry verlässt den Club und wechselt zum englischen Zweitligisten Aston Villa. Der 36-Jährige erhält ein Einjahresvertrag, wie der Verein mitteilt. "Ich kann es kaum erwarten loszulegen und will dem Kader helfen, in dieser Saison etwas Besonderes zu erreichen", so der Innenverteidiger. Der ehemalige englische Nationalspieler spielt insgesamt 22 Jahre für die "Blues". Sein größter Erfolg war der Gewinn der Champions League im Jahr 2012.

  • Verstärkung für die Offensive: TSG 1899 Hoffenheim nimmt Sturmtalent Meris Skenderovic bis zum 30. Juni 2021 unter Vertrag. Der 19-Jährige stieg bereits gestern mit dem Profikader in die Vorbereitung auf die anstehende Saison. Nach Robin Hack und Stefan Posch ist Skenderovic das dritte Eigengewächs, das in das A-Team aufrückt.

  • Neue Fußball-Heimat für den früheren deutschen Nationalspieler Heiko Westerman. Der Ex-Bundesliga-Profi (Schalke 04, Hamburger SV) trennt sich von Ajax Amsterdam und spielt künftig für Austria Wien, wie der Club des deutschen Trainers Thorsten Fink mitteilt. Der 33 Jahre alt Innenverteidiger erhält bei den Österreichern einen Vertrag bis Sommer 2019. Austria-Coach Fink und Westermann kennen sich noch aus gemeinsamen HSV-Zeiten. «So ein erfahrener Mann hinten drinnen tut uns sicher ganz gut. Er ist ein Vorbild für die Jungen», so Fink.

  • Künftig nicht mehr bei den "Wölfen"? Der brasilianische Nationalspieler Luiz Gustavo steht offenbar vor einem Wechsel nach Frankreich. Wie der "Kicker" am Wochenende berichtete, soll der 29-Jährige voraussichtlich zum Erstligisten Olympique Marseille wechseln. Zuletzt war Medienberichten zufolge auch Schalke 04 an dem Mittelfeldakteur interessiert.


    Abschied aus Wolfsburg?: Luiz Gustavo, dpa/Archiv
  • Bayer 04 Leverkusen bindet das Top-Talent Kai Havertz langfristig an den Verein. Der 18-Jährige erhält beim Werksklub einen Fünfjahresvertrag. "Mit Kai Havertz haben wir einmal mehr einen vielversprechenden Jugendspieler an unsere Profimannschaft herangeführt“, so Bayer-Geschäftsführer Michael Schade laut Mitteilung. 

    Für den Junioren-Nationalspieler erfüllt sich mit der Vertragsunterschrift ein langgehegter Wunsch: "Auf diesen Moment habe ich in den vergangenen Jahren hingearbeitet. Das erfüllt mich mit großer Zufriedenheit und mit Stolz", erklärt Havertz.


    Seit seinem Einsatz am 10. Spieltag der abgelaufenen Saison gegen Darmstadt 98 ist er der jüngste Startelf-Spieler in der Bayer 04-Historie: Kai Havertz, dpa/Archiv
  • TSG 1899 Hoffenheim leiht seinen Stürmer Antonio Colak (Vetrag noch bis 2019) an den Bundesliga-Absteiger FC Ingolstadt aus. Der Zweitligist hat sich zudem eine Kaufoption für den 23-jährigen Deutsch-Kroaten gesichert. In der vergangenen Saison war Coak an Darmstadt 98 ausgeliehen, dort war er der erfolgreichste Torschütze bei den "Lillien".  

  • Jonathan de Guzman zu Eintracht Frankfurt? Medienberichten zufolge ("Bild", "Kicker") steht der frühere niederländische Nationalspieler offenbar vor einem Wechsel in die Bundesliga. Der 29 Jahre alte Mittelfeldspieler derzeit beim SSC Neapel unter Vertrag und zuletzt an Chievo Verona ausgeliehen, soll bei der Eintracht einen Kontrakt über drei Jahre erhalten, heißt es.


    Foto: Cesare Abbate, ANSA/dpa/Archiv
  • Der Wechsel von Mittelfeldspieler Hakan Calhanoglu von Bayer Leverkusen zum AC Mailand ist nur noch Formsache. Der italienische Spitzenclub twittert bereits Fotos von der Ankunft des 23 Jahre alten türkischen Nationalspielers auf dem Mailänder Flughafen. Calhanoglu dürfte bereits in Kürze den obligatorischen Medizincheck absolvieren. Danach werden die Clubs den Transfer wohl offiziell bekanntgeben.

    Die Leverkusener Verantwortlichen hatten sich nach dpa-Informationen zuvor mit den Italienern über die Wechselmodalitäten geeinigt. Dem Vernehmen nach kassiert Bayer eine Ablösesumme von rund 20 Millionen Euro. Für den Werksclub, der den Türken vor drei Jahren für 14,5 Millionen Euro vom Hamburger SV verpflichtet hatte, absolvierte Calhanoglu seit 2014 insgesamt 111 Bundesliga-Spiele und erzielte 28 Tore.

  • Claudio Pizarro wird Werder Bremen endgültig verlassen. Der erfolgreichste ausländische Torjäger in der Geschichte der Fußball-Bundesliga erhält bei den Hanseaten keinen neuen Vertrag. Das teilt Werder kurz vor dem Trainingsauftakt zur neuen Saison mit. Der bisherige Vertrag des 38-Jährigen in Bremen war am Freitag ausgelaufen. 

    "Wir haben viele verschiedene Aspekte in unsere Entscheidung einfließen lassen. Aufgrund der großen Konkurrenzsituation im Angriff und der jungen Talente, deren Entwicklung wir nicht blockieren möchten, haben wir uns dazu entschieden, den Vertrag mit Claudio nicht zu verlängern", sagt Bremens Sportchef Frank Baumann und bezeichnet den Peruaner als "eine Legende". 

  • Nach dem gescheiterten Wechsel nach China kann sich Stürmer Anthony Modeste auch weiter eine Zukunft beim 1. FC Köln vorstellen. ""Der 1. FC Köln ist und bleibt meine Heimat, unabhängig von den handelnden Personen. Ich kann erhobenen Hauptes sagen, dass ich diesen Verein liebe", erklärt der 29-jährige Franzose in der "Bild am Sonntag". Zwar wisse niemand, wie es nun weitergehe. Er aber werde "Montagnachmittag zum Training erscheinen". 

    Vergangene Woche war der Rekordtransfer von Modeste zum chinesischen Erstligisten Tianjin Quanjian geplatzt, weil sich die Verein nicht über die Zahlungsmodalitäten einigen konnten.


    Foto: Marius Becker, dpa/Archiv
  • Nach dem Rekordeinkauf mit Corentin Tolisso schließt FC Bayern-Trainer Carlo Ancelotti weitere namhafte Verpflichtungen in der Transferperiode nicht aus. "Wenn sich eine Gelegenheit ergibt, wird der Verein bereit sein", so der Coach des Rekordmeisters. 

    Angesprochen auf FC Arsenal-Stürmer Alexis Sanchez, der zuletzt immer wieder mit dem Bundesliga-Primus in Verbindung gebracht worden war, meint Ancelotti: "Es gibt viele Gerüchte. Alexis ist ein großartiger Spieler, aber nicht der einzige auf der Welt." Er ergänzt, dass Bayern kein Club sei, der "verrückte Summen" bezahlt. Der Chilene soll angeblich ein Jahresgehalt von 25 Millionen Euro verlangen.


    Foto: Matthias Balk, dpa
  • Der RB Leipzig leiht Mittelfeldspieler Massimo Bruno für ein weiteres Jahr an den belgischen Erstligisten RSC Anderlecht aus. Der 23-jährige Belgier mit italienischen Wurzeln spielt seit Sommer 2016 bei Anderlecht. Schon von 2002 bis 2006 und von 2011 bis 2014 war Bruno für den RSC aufgelaufen. Bei den Sachsen hat er noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019.



  • Nationalspieler Antonio Rüdiger steht einem Medienbericht zufolge vor einem Wechsel vom italienischen Verein AS Rom zum Premier-League-Club FC Chelsea. Der 24 Jahre alte Verteidiger werde kommende Woche den Medizincheck in London absolvieren und einen Fünfjahresvertrag unterschreiben, berichtet die "Gazzetta dello Sport". Demnach hatten sich die beiden Clubs nach Gesprächen vergangene Woche auf einen Transfer verständigt.


     Foto: Marius Becker, dpa/Archiv
  • Der VfB Stuttgart verpflichtet Offensivspieler Anastosis Donis vom italienischen Meister Juventus Turin. Der 20-Jährige Er erhält einen Vertag bis zum 30. Juni 2021. "Ich bin froh, hier zu sein und werde alles geben, um dem Team zu helfen und meinen Teil zu einer guten Bundesligasaison beizutragen“, so der griechische Nationalspieler.

  • Torwart Jonas Lössl wird vom FSV Mainz 05 an den englischen Premier-League-Aufsteiger Huddersfield Town ausgeliehen. Der 28-Jährige werde zunächst für ein Jahr auf Leihbasis nach Nordengland wechseln, teilt mit. Der Däne, der in der abgelaufenen Saison 27 Bundesliga-Spiele für Mainz bestritt, hat noch einen Vertrag bis 2019. Huddersfield, trainiert vom ehemaligen Mainzer David Wagner, sicherte sich eine Kaufoption für den Schlussmann.


    Foto: Arne Dedert, dpa/Archiv
  • Manuel Schmiedebach bleibt bei Hannover 96. "Manu wird den Verein definitiv nicht verlassen", so Hannovers Manager Horst Heldt in einem Interview auf der 96-Internetseite und reagiert damit auf Berichte über einen möglichen Wechsel des Kapitäns.

    Schmiedebach spielt seit 2008 in Hannover und absolvierte in der vergangenen Zweitliga-Saison 26 Punktspiele für 96. Sein Vertrag wurde im Vorjahr bis 2020 verlängert, doch wegen der großen Konkurrenz im defensiven Mittelfeld wurde in Hannovers Zeitungen über einen Abgang spekuliert.


    Foto: Peter Steffen, dpa/Archiv
  • RB Leipzig hat Mittelfeldspieler Konrad Laimer verpflichtet. Der 20-Jährige kommt vom österreichischen Double-Sieger FC Red Bull Salzburg und erhält einen Vierjahreskontrakt bis 30. Juni 2021. In der abgelaufenen Saison war er zum besten Spieler der österreichischen Bundesliga gewählt worden.



  • Die englischen Premier-League-Vereine AFC Bournemouth und Newcastle United sollen an Mittelfeldspieler Lewis Holtby vom Hamburger SV interessiert sein. Das berichtet die englische Zeitung "Daily Mirror". Als Ablösesumme sind 5,68 Millionen Euro im Gespräch. Holtby spielte bereits von Januar 2013 bis September 2014 in der Premier League. Tottenham Hotspur hatte ihn verpflichtet und später an den FC Fulham verliehen.


    Foto: Daniel Reinhardt, dpa/Archiv
  • Felix Wiedwald verlässt Werder Bremen und wechselt zu Leeds United in die zweite englische Liga. Der Torwart unterschreibt nach United-Angaben in Leeds einen Dreijahresvertrag. Der 27 Jahre alten Keeper geht aus Bremen weg, nachdem die Bremer den tschechischen Nationaltorhüter Jiri Pavlenka verpflichtet hatten.


    Foto: Carmen Jaspersen, dpa/Archiv
  • Chiles Superstar Alexis Sánchez hat über einen möglichen Wechsel vom FC Arsenal entschieden, macht aber vor dem Confed-Cup-Finale gegen Deutschland noch ein Geheimnis daraus. «Ich habe es für mich geklärt, aber ich kann es euch noch nicht sagen», so der 28 Jahre alte Außenstürmer vor Journalisten in St. Petersburg. Zuletzt war auch über ein Interesse des FC Bayern München spekuliert worden, durch die immensen Gehaltsforderungen von Sánchez gilt aber Manchester City als Favorit für eine Verpflichtung.


    Foto: Felipe Trueba, EFE/dpa
  • Keine Zukunft mehr für Gianluca Gaudino beim FC Bayern München. Der Rekordmeister trennt sich zum 1. Juli 2017 vom 20-Jährigen. Künftig steht der Mittelfeldspieler beim italienischen Erstligisten Chievo Verona unter Vertrag. Der Sohn vom früheren Nationalspieler und Eintracht-Star Maurizio Gaudino hatte 2014 in München einen Profivertrag bis zum 30. Juni 2018 unterschrieben. Zuletzt war er an den Schweizer Erstligisten FC St. Gallen ausgeliehen.

  • Julian Günther-Schmidt bekommt beim FC Augsburg einen Profivertrag bis zum 30. Juni 2020. "Julian hat in den letzten beiden Jahren seit er beim FCA spielt eine tolle Entwicklung genommen und seine ersten Spiele in der Bundesliga gemacht“, erklärt FCA-Geschäftsführer Stefan Reuter. Insgesamt stand der Offensivspieler in der abgelaufenen Saison bei vier Bundesliga-Partien für Augsburg auf dem Platz. "Ich freue mich, dass der Trainer und die Verantwortlichen mir das Vertrauen entgegen bringen und meine Entwicklung fördern“, sagt der 22-Jährige.



  • Der 1. FSV Mainz 05 und Maximilian Beister gehen künftig getrennte Wege. Wie der Verein mitteilt, wurde der bis 2018 gültige Vertrag aufgelöst. Der Mittelfeldmann spielte seit 2015 für den Verein, konnte sich dort aber nie wirklich etablieren.



  • Der VfL Wolfsburg verstärkt seine Innenverteidigung offenbar mit einem 19-Jährigen. Felix Uduokhai vom TSV 1860 München soll sich für einen Wechsel zu den "Wölfen" entschieden haben, berichtet der Kicker. Auch der Hamburger SV, der 1. FC Köln und der FC Augsburg sollen an dem Junioren-Nationalspieler interessiert gewesen sein, heißt es.


    Von München nach Wolfsburg?: Abwehrspieler Felix Uduokhai. Foto: Matthias Balk, dpa/Archiv
  • Der ehemalige Verein von Ex-Nationalspieler Lukas Podolski, Galatasaray Istanbul,  verpflichtet für die nächsten vier Jahre Mittelfeldspieler Younès Belhanda von Dynamo Kiew. Die letzte Saison spielte der 27-Jährige auf Leihbasis bei beim französischen Club OGC NIzza, dem Klub von Trainer  Lucien Favre. Der türkische Rekordmeister zahlt 8 Millionen Euro für Belhanda.



  • Enzo Zidane verlässt Real Madrid und wechselt zum spanischen Fußball-Erstligisten Deportivo Alavés. Der Sohn von Real-Trainer Zinédine Zidane erhält einen Dreijahresvertrag bei den Basken und soll in der kommenden Woche vorgestellt werden, teilt Alavés mit. Der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler spielte in der Jugend und der zweiten Mannschaft der Königlichen und kam in einem Pokalspiel für das Starensemble um Cristiano Ronaldo zum Einsatz. 



  • Es ist offiziell! Der FC Schalke 04 nimmt den spanischen Abwehrspieler Pablo Insua unter Vertrag. Der 23-Jährige unterschreibt einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2021, wie die Gelsenkirchener mitteilten. «Pablo Insua ist ein taktisch sehr gut geschulter Spieler, handlungsschnell, hat eine gute Antizipation», sagte Schalkes neuer Trainer Domenico Tedesco zum Neuzugang von Deportivo La Coruña. Insua gehörte zum Kader der spanischen U19-Nationalmannschaft, die 2012 den Europameistertitel gewann.



  • Der FC Augsburg trennt sich von Stürmer Tim Matavz. Der 28-Jährige werde künftig für den niederländischen Erstligisten Vitesse Arnheim spielen, so der Club. Über die Ablösesumme sei Stillschweigen vereinbart worden, heißt es.

    Der Slowene war vor drei Jahren zu den Schwaben gewechselt. Im Januar 2016 wurde er zunächst an den FC Genua verliehen, in der Vorsaison spielte er dann ebenfalls auf Leihbasis für den Zweitligisten 1. FC Nürnberg. In Arnheim unterzeichnet Matavz laut Mitteilung einen Dreijahresvertrag.


    Foto: Stefan Puchner, dpa/Archiv
  • Wie erwartet nimmt der Hamburger SV den Gladbacher Offensivspieler André Hahn unter Vertrag. Der 26-Jährige, der derzeit noch Urlaub auf Mallorca macht, erhält vorbehaltlich eines noch zu absolvierenden Medizinchecks einen Kontrakt bis 2021, teilt der Nordclub mit. Die Ablösesumme soll bei rund sechs Millionen Euro liegen.

    In Hamburg ist er ohnehin ein alter Bekannter: Von 2008 bis 2010 bestritt er beim HSV für die A-Junioren in der Bundesliga und für die Regionalliga-Mannschaft insgesamt 38 Spiele und erzielte dabei zwei Tore. Im Profi-Team konnte Hahn sich damals nicht durchsetzen.

Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht