Fußball-Sommertransfers

mz_logo

Live
Sonntag, 6. November 2016 7

Fußball-Sommertransfers

Die Planungen der Bundesliga- und Top-Vereine Europas für die nächste Saison laufen auf Hochtouren. Bis zum 31. August haben die Clubs Zeit, sich mit neuen Spielern zu verstärken. Welcher Verein überrascht mit einem Transfercoup? Wer wechselt wohin und welcher Top-Spieler bleibt seinem Verein treu?

  • Borussia Dortmund und der FC Barcelona haben sich grundsätzlich auf einen Wechsel von Ousmane Dembélé geeinigt. Für den Transfer werde der BVB eine fixe Summe von 105 Millionen Euro plus eine weitere variable Entschädigung kassieren,  gab der an der Börse notierte Bundesligist in einer Adhoc-Mitteilung bekannt. 


    Dembélé soll nach seinem Abschied bei Borussia Dortmund beim FC Barcelona einen Fünfjahresvertrag unterschreiben. Der Kontrakt werde eine festgeschriebene Ablösesumme von 400 Millionen Euro enthalten, teilte der spanische Fußballclub mit.

  • Istanbul Basaksehir, türkischer Vizemeister und Europa-League-Gruppengegner von TSG Hoffenheim, bindet Emmanuel Adebayor längerfristig an sich. Der ursprünglich noch bis 2018 laufende Kontrakt des 33-Jährigen wurde um zwei Jahre verlängert, wie der Süper Lig-Club mitteilt. Der ehemalige Spieler von Manchester City und Real Madrid spielt seit Anfang des Jahres für den Verein vom Bosporus.



  • Der RB Leipzig trennt sich von seinem Offensivspieler Oliver Burke. Der 20-Jährige wechselt auf die Insel zum Premier-League-Club West Bromwich Albion, wie der Bundesliga-Verein mitteilt. Der Schotte erhält einen Fünfahresvertrag.

    "Wir haben nicht ausgeschlossen, dass uns Oliver Burke noch verlässt, wenn wir ein Angebot erhalten, dass uns zum Nachdenken bringt und gleichzeitig auch der Spieler seinen Wechselwunsch äußert. Diese Konstellation ist nun eingetreten", so Sportdirektor Ralf Rangnick. Über die Ablösesumme ist nichts bekannt. 


    Der Schotte Oliver Burke war erst im August 2016 von Nottingham Forest zu den "Roten Bullen" gewechselt. Foto: Hendrik Schmidt, dpa/Archiv
  • Erneute Trennung vom Eigengewächs: Der FC Barcelona verleiht seinen defensiven Mittelfeldspieler Sergi Samper für eine Saison an UD Las Palmas. Es ist bereits die zweite Leihe in Folge. In der vergangenen Spielzeit wurde der 22-Jährige an den FC Granada ausgeliehen. Der Spanier hat bei Barça noch einen Kontrakt bis 2019 zu laufen.



  • Der ehemalige Schalke-Spielführer Benedikt Höwedes steht nach Informationen der "Bild"-Zeitung vor einem Wechsel zum italienischen Rekordmeister Juventus Turin und seinem Nationalteamkollegen Sami Khedira. "Ja, Juve will, Benedikt Höwedes will – wir sind grundsätzlich klar. Jetzt muss auch Schalke wollen", zitiert das Blatt Höwedes' Berater Volker Struth.

    Der neue Schalke-Trainer Domenico Tedesco hatte dem 29 Jahre alten Verteidiger Höwedes das Kapitänsamt entzogen und diese Aufgabe Torhüter Ralf Fährmann übertragen. Schalke-Manager Christian Heidel sagt der Zeitung: "Bislang gibt es keinen Kontakt, kein Angebot und keine Einigung mit Juventus Turin." Höwedes selber hatte zuvor der "Funke Mediengruppe" gesagt, dass er keinen Vereinswechsel plane. Klar sei aber auch, dass er durch die überraschende Absetzung als Kapitän Anfragen von anderen Clubs erhalten habe, so der Weltmeister. Es läge in der Natur der Sache, dass sein Berater das prüfe und beantworte.


    Foto: Ina Fassbender, dpa/Archiv
  • BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat eine baldige Entscheidung im Streit um den Wechsel von Ousmane Dembélé zum FC Barcelona angekündigt. Eine Einigung bestätigte er aber noch nicht. "Es gibt kein fixes Agreement, alles andere werden wir sehen", so Watzke nach der Auslosung der Champions-League-Gruppenphase im TV-Sender Sky

    Zuvor hatten unter anderem die "Bild" und die französische Sportzeitung "L'Équipe" berichtet, dass der Transfer des französischen Nationalspielers von Borussia Dortmund zu den Katalanen perfekt sei. "Eine Entscheidung naht", erklärt Watzke. "Es wäre schon gut, wenn wir am Wochenende Klarheit hätten."


    "Entscheidung naht": BVB-Chef Hans-Joachim Watzke. Foto: Ina Fassbender, dpa/Archiv
  • Es ist offiziell! Zlatan Ibrahimovic bleibt Manchester United erhalten und erhält einen EinjahresvertragDas gibt der englische Premiere-League-Club auf seiner Internetseite bekannt. In der vergangenen Saison traf der Torjäger in 46 Pflichtspielen 28 Mal für United. Eigentlich sollte der 35 Jahre alte Angreifer nach einer Ende April 2017 zugezogenen Kreuzband-Verletzung erst im kommenden Jahr wieder fit werden. Nach einer überraschend schnellen Genesung kehrt er vorzeitig zu den "Red Devils" zurück. Der Schwede war seit Ende Juni vereinslos.

    "Wir freuen uns, dass Zlatan auf dem Weg der Erholung ist", so ManU-Coach Jose Mourinho . Er habe keinen Zweifel daran, dass Ibrahimovic in der Rückrunde der laufenden Saison wichtig für den Club sein werde. "Ich kann es kaum erwarten, wieder auf dem Old Trafford Platz zu stehen, aber ich weiß auch, dass ich mir die Zeit nehmen muss. Ich bin zurück, um das zu Ende zu bringen, was ich angefangen habe", erklärt "Ibrakadabra" laut Mitteilung.


    Foto: Bruno Fahy, Belga/dpa/Archiv
  • Thanos Petsos von Werder Bremen steht vor einer Rückkehr zum österreichischen Erstligisten Rapid Wien. "Wir sind in Gesprächen, es gibt Verhandlungen", bestätigt Werder-Geschäftsführer Frank Baumann. "Aber es gibt noch keinen Vollzug." Der Mittelfeldspieler wechselte erst im vergangenen Sommer ablösefrei von Rapid an die Weser. Unter Trainer Alexander Nouri spielte der Deutsch-Grieche allerdings keine Rolle mehr und wurde bereits in der vergangenen Rückrunde an den englischen  Zweitligisten FC Fulham ausgeliehen.

    Auch Stürmer Aron Johannsson soll noch abgegeben werden. Dagegen wollen die Hanseaten Angriffstalent Ousman Manneh nur ausleihen. "Wir erachten diesen Zwischenschritt als sinnvoll. Wir sind optimistisch, bis zum nächsten Donnerstag noch eine Lösung zu finden", so Baumann, der weiterhin noch nach einem Torjäger Ausschau hält.


    Zurück nach Wien: Thanos Petsos Foto: Bernd Thissen, dpa/Archiv
  • UPDATE Neue Entwicklung in Sachen Vereinswechsel von Jairo Samperio Bustara vom FSV Mainz 05. Der Bundesligist stellt den 24-Jährigen nach dem geplatzten Wechsel zum Konkurrenten Hannover 96 bis zum 31. August vom Training frei. "Er soll die Zeit nutzen und sich neu orientieren", so Sportvorstand Rouven Schröder. Die Maßnahme habe er mit dem Mittelfeldspieler und dessen Berater abgesprochen. Eine Weiterbeschäftigung des Spaniers über das Vertragsende im Juni 2018 schließt Schröder aus.

    Der 05-Sportchef bedauert die Entwicklung. "Wir hatten darauf keinen Einfluss. Wir waren uns einig, und der Transfer wäre für alle die beste Lösung gewesen. Es war eine Sache zwischen Hannover und Jairos Berater." 96-Manager Horst Heldt hatte erklärt, der Berater habe übertriebene Forderungen gestellt.

  •  Der scheinbar schon fixe Transfer von Weltmeister Erik Durm von Borussia Dortmund zum VfB Stuttgart droht zu platzen. "Ich gehe davon aus, dass Erik bei uns bleibt», so Manager Michael Zorc im Gespräch mit den "Ruhr Nachrichten". Der 25-Jährige hatte sich vergangene Woche bereits von seinen Mannschaftskollegen in Dortmund verabschiedet.

    Verschiedene Medien berichteten in den vergangenen Tagen aber, dass die Ärzte von Stuttgart Bedenken und keine uneingeschränkte Kaufempfehlung ausgesprochen hätten. Durm verpasste mit Hüftproblemen große Teile der Vorbereitung in Dortmund. Offizielle Aussagen vom VfB gibt es zu dem Thema nicht. 


    Foto: Guido Kirchner, dpa/Archiv
  • Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc hat es als Spekulation bezeichnet, dass der Bundesligist dem FC Barcelona im Werben um BVB-Offensivmann Ousmane Dembélé eine Frist bis zu diesem Sonntag (27. August) gesetzt habe. "Ich weise nur darauf hin, dass wir nicht bis zum letzten Transfertag warten", erklärt Zorc im Gespräch mit den "Ruhr Nachrichten"

    Dass der BVB nicht bis zum Fristablauf am 31. August warten will, könnte damit zusammenhängen, dass der Champions-League-Starter im Fall eines Dembélé-Wechsels zu Barça noch einen Ersatz für den 20 Jahre alten Franzosen verpflichten möchte. Im Gespräch ist eine Ablösesumme von etwa 140 Millionen Euro, die von den Katalanen an den BVB gezahlt werden soll.

    (Foto: Patrick Seeger, dpa/Archiv)
  • Bayer Leverkusen bietet 16 Millionen Euro für den Transfer des argentinischen Stürmers Lucas Alario. Das berichten südamerikanische Medien. Demnach sei Alario interessiert an der Möglichkeit, von seinem Heimatclub River Plate aus Buenos Aires ins Rheinland zu wechseln. "Das ist ein interessantes Angebot. Bayer Leverkusen ist ein wichtiger Club, alles kann passieren", so der 24-Jährige der argentinischen Sportzeitung "Olé"

    Ein Wechsel sei dennoch unwahrscheinlich. Alario betont, dass das Angebot des deutschen Spitzenvereins "nicht ausreicht, um die Ablöse zu zahlen". Alario ist noch bis 2020 an den argentinischen Rekordmeister gebunden, nach Angaben von argentinischen Medien liegt seine Ablösesumme bei 24 Millionen Euro.

    (Foto: Nicolas Aguilera, dpa/EFE/Archiv)
  • Der Hamburger SV verleiht Stürmer Batuhan Altintas für ein Jahr an den türkischen Erstligisten Evkur Yeni Malatyaspor. Zuvor hatte der Verein den Vertrag des 21-jährigen Türken bis 2019 verlängert. Das teilt der HSV. "Da wir ihm beim HSV nicht genügend Spielpraxis in Aussicht stellen können, ist ein weiteres Leihgeschäft für alle Beteiligten die beste Lösung", erklärt Sportchef Jens Todt.

    In der vergangenen Saison spielte Altintas ebenfalls auf Leihbasis für den türkischen Erstligisten Kasimpasa. Dabei erzielte er in 23 Spielen neun Tore. Für den HSV bestritt Altintas bislang eine Bundesliga-Partie.



  • UPDATE Der ehemalige Bundesliga-Profi Dimitar Berbatov hat einen neuen Arbeitgeber - der Stürmer wechselt zum indischen Erstligisten Kerala Blasters. Das teilt der Verein auf Twitter mit. Über die Vertragsmodalitäten ist bisher nichts bekannt. Der Ex-Leverkusener war seit vergangenem Sommer vereinslos. Zuletzt spielte der inzwischen 36 Jahre alte Bulgare beim griechischen Erstligisten PAOK Saloniki.


    Spielte unter anderem auch für den AS Monaco, Manchester United und Tottenham Hotspur: Dimitar Berbatov. Foto: Kerim Okten, epa/dpa/Archiv
  • Verstärkung für die "Fohlenelf" vom Bosporus? Türkischen Medienberichten zufolge soll Borussia Mönchengladbach angeblich Interesse an Necip Uysal vom amtierenden Meister und Champions-League-Teilnehmer Besiktas Istanbul haben. Ob es tatsächlich zu diesem Transfer kommt, ist eher fraglich. Der 26-Jährige verlängert erst kürzlich seinen Vertrag bei den "schwarzen Adlern" bis 2021.

    Für einen Wechsel spricht dagegen, dass die Borussen auf einen weiteren Defensivmann angewiesen sind. Der Bundesliga-Verein muss mehrere Monate auf seinen Defensivspezialisten Tobias Strobl verzichten, der sich Testspiel gegen den englischen Ex-Meister Leicester City einen Riss des vorderen Kreuzbandes sowie des Außenmeniskus im rechten Knie zugezogen hat.


    Foto: Tolga Bozoglu, epa/dpa/Archiv
  • Kein Vereinswechsel, dafür aber ein Abschied: Rekord-Torschütze Wayne Rooney verzichtet auf die WM 2018 und beendet seine Karriere im Team der englischen Nationalmannschaft mit sofortiger Wirkung. Er habe Coach Gareth Southgate über den Entschluss informiert, nachdem dieser ihn für die nächsten Partien nominieren wollte, so der 32 Jahre alte Stürmer des FC Everton in einer Verbandsmitteilung.

    "Es war eine wirkliche schwere Entscheidung." Zuvor wollte der Kapitän eigentlich erst nach der kommenden WM in Russland zurücktreten. In 119 Länderspielen erzielte Rooney 53 Tore und liegt damit in der Bestenliste der "Three Lions" vor Bobby Charlton.

  • Portugals EM-Siegtorschütze Eder wechselt zunächst auf Leihbasis vom französischen Club OSC Lille zu Lokomotive Moskau. Der russische Erstligist besitze nach dem Ende der Leihe eine Kaufoption für den 29 Jahre alten Stürmer, teilen die Vereine mit.

    Der Portugiese, der im EM-Finale 2016 in der Verlängerung den 1:0-Siegtreffer gegen Frankreich erzielt hatte, war im Februar 2016 vom FC Swansea nach Lille gewechselt. In insgesamt 51 Spielen erzielte er für den Club zwölf Tore in der Ligue 1.



  • "Berater-Forderungen maßlos": Doch kein Wechsel von Jairo Samperio Bustara zu Hannover 96. "Nachdem Hannover 96 bereits finanzielle Einigung mit Mainz 05 und auch mit dem Spieler (Gehalt und Vertragslänge) erzielt hatte, ist der Deal dennoch geplatzt", teilt der Bundesliga-Verein auf seiner Internetseite mit."Es ist sehr schade, wir hätten den Spieler gern unter Vertrag genommen. Allerdings hat sein Berater (...) seine eigenen Interessen mit übertriebenen Forderungen über die der Vereine und seines Spielers gestellt, so H96-Manager Horst Heldt.


    Foto: Thomas Frey, dpa/Archiv
  • UPDATE Zweitligist 1. FC Nürnberg und Abdelhamid Sabiri gehen ab sofort getrennte Wege. Der 20 Jährige verlässt den Club und wechselt zum englischen Erstligisten Huddersfield Town. "Huddersfield ist in den letzten Tagen noch einmal an uns herangetreten. Nachdem die Rahmenbedingungen für einen Wechsel nun unseren Vorstellungen entsprachen, haben wir uns für einen Transfer entschieden, der unter den gegebenen Umständen für alle Beteiligten das Beste ist", erklärt Sportvorstand Andreas Bornemann. 

    Der Marokkaner erhält bei dem vom Deutschen David Wagner trainierten Verein einen Dreijahresvertrag. Die Ablösesumme ist nicht bekannt. Offenbar ist Huddersfield laut Medien auch an Rechtsverteidiger Florent Hadergjonaj vom FC Ingolstadt interessiert. Wie der "Kicker" berichtet, soll der Schweizer vor einem Wechsel zum Premier-League-Klub stehen. Geplant sei eine Ausleihe mit anschließender Kaufoption.

  • Der englische Premiere-League-Club Tottenham Hotspur verlängert den Vertrag mit seinem Eigengewächs Kyle-Walker Peters. Der 20 Jahre alte Verteidiger erhält einen Kontrakt bis 2020.



  • Erstmals hat sich Benedikt Höwedes von Schalke 04 zu den anhaltenden Wechselgerüchten um seine Person geäußert. "Ich habe immer gesagt, dass ich einen Wechsel innerhalb der Liga ausschließe und mir grundsätzlich einen Wechsel ins Ausland vorstellen kann", so der Weltmeister der Innenverteidiger im Gespräch mit der "WAZ". "Diesen Zeitpunkt sehe ich - Stand heute - jedoch nicht", erklärt er.  Englischen Medienberichten zufolge sollen vor allem Premiere-League-Clubs Interesse an dem Innenverteidiger haben. Bei den "Königsblauen" hat der 29-Jährige noch einen Vertrag bis 30. Juni 2020 zu laufen.


    Foto: Guido Kirchner, dpa/Archiv
  • Der italienische Traditionsverein Inter Mailand verpflichtet João Cancelo. Der Portugiese kommt leihweise für ein Jahr vom spanischen Erstligisten FC Valencia. Die "Nerazzurri" haben anschließend eine Kaufoption. Der 23-Jährige war 2014 von Benfica Lissabon nach Valencia gewechselt.

    Den umgekehrten Weg geht Geoffrey Kondogbia -  der 24-Jahre alte Franzose wechselt von Inter Mailand zum FC Valencia. Der Mittelfeldmann wird ebenfalls ausgeliehen. Die Spanier haben nach Leihende die Möglichkeit einer Kaufoption.

  • Bundesliga-Absteiger FC Ingolstadt trennt sich von Trainer Maik Walpurgis. Wie der Tabellenletzte der 2. Bundesliga mitteilt, übernimmt der derzeitige Amateur-Coach Stefan Leitl vorübergehend die erste Mannschaft. Walpurgis hatte die ersten drei Partien in der zweiten Liga verloren.

    "Nach dem schlechten Start in die Saison fehlt uns die Überzeugung, dass eine Trendwende in der bestehenden Konstellation eingeleitet werden kann", begründet Geschäftsführer Harald Gärtner den einstimmigen Beschluss des Aufsichtsrates. Walpurgis hatte den FCI im vergangenen November als Nachfolger von Markus Kauczinski übernommen.


    Nicht mehr Trainer beim FC Ingolstadt: Maik Walpurgis. Foto: Matthias Balk, dpa/Archiv
  • Nun ist es ganz offiziell! Der AC Mailand holt sich einen weiteren Spieler - Nikola Kalinic vom AC Florenz. Der 29 Jahre alte Stürmer wechselt per Leihe zu den "Rossoneri" und erhält einen Vierjahresvertraggibt der Traditionsverein auf seiner Internetseite bekannt. Nach Ende des Kontrakts besteht eine verpflichtende Kaufoption. Italienischen Medienberichten zufolge lässt sich Milan die Leihe fünf Millionen Euro kosten. 

    Der Kroate ist bereits die elfte Neuverpflichtung in diesem Sommer. Die Mailänder haben inzwischen mehr als 200 Millionen Euro für neue Spieler ausgegeben. So kamen unter anderen Topverteidiger Leonardo Bonucci von Juventus Turin und Mittelfeldspieler Hakan Calhanoglu von Bayer Leverkusen

  • Für Stürmer Jairo Samperio steht offenbar ein Wechsel innerhalb der Bundesliga an. Wie mehrere Medien berichten, soll es den 24-Jährigen zu Hannover 96 ziehen. Nach Informationen des Fachmagazins "Kicker" buhlt der Bundesliga-Aufsteiger "intensiv" um den Spanier. Der Vertrag des ehemaligen spanischen U21-Nationalspielers bei den Mainzern läuft noch bis 30. Juni 2018.


    Foto: Thomas Frey, dpa/Archiv
  • Verstärkung im Sturm: Aufsteiger Hannover 96 verpflichtet den brasilianischen Offensivspieler Jonathas vom russischen Erstligisten Rubin Kasan. Der 28 Jahre alte Angreifer erhält einen Vertrag bis 2020, wie der Bundesligist mitteilt.

    "Jonathas erfüllt alle Kriterien, die uns bei einem Stürmer wichtig sind", so 96-Manager Horst Heldt. "Ich freue mich sehr, dass der Wechsel zu Hannover 96 geklappt hat. Nach vielen Stationen in meiner Karriere möchte ich gern in Hannover sesshaft werden", erklärt der Neuzugang. Wie viel H96 für Jonathans an Ablöse zahlt, verrät der Bundesliga-Verein nicht.

  • UPDATE VfL Wolfsburg verpflichtet Marcel Tisserand vom Absteiger FC Ingolstadt. Der 24 Jahre alte Abwehrspieler wird bis zum 30. Juni 2018 ausgeliehen, heißt es in einer Mitteilung. "Er kennt die Bundesliga und kann uns weiterhelfen", so VfL-Sportdirektor Olaf Rebbe. Der neunmalige Nationalspieler, der es in Ingolstadt auf insgesamt 28 Bundesliga-Spiele brachte, kam 2016 in die Bundesliga. Über die Leihgebühr ist nichts bekannt.


    Wechselte im vergangenen Sommer vom AS Monaco zum FC Ingolstadt. Foto: Armin Weigel, dpa/Archiv
  • Kuriose Klausel im Vertrag: Raúl Bobadilla fehlt Borussia Mönchengladbach im Auswärtsspiel gegen seinen Ex-Club FC Augsburg. Gladbachs Manager Max Eberl erklärt in einem Interview auf der Vereins-Homepage, er habe den Augsburgern dieses Zugeständnis gemacht. "Dem FCA war es sehr wichtig, dass sein früherer Publikumsliebling nicht im ersten Heimspiel gegen sie aufläuft. Diesem Wunsch haben wir entsprochen", so Eberl. 


    Bobadilla hatte erst in der vergangenen Woche einen Zweijahresvertrag bei der Borussia unterschrieben (wir berichteten), wo der 30-Jährige schon von Juli 2009 bis Januar 2011 und von Juni 2011 bis Januar 2012 aktiv war. Zuletzt spielte der Stürmer drei Jahre in Augsburg, wo sein Vertrag ursprünglich noch bis 2020 lief. 


    Foto: Roland Weihrauch, dpa
  • Und noch ein Abgang aus der italienischen Seria A. Vizemeister AS Rom trennt sich von seinem Stürmer Juan Iturbe. Der 24-Jährige wird an Club Tijuana verliehen. Nach Ende der Leihe besteht für den mexikanischen Erstligisten eine Kaufoption. Medienberichten zufolge war auch der Bundesligist Borussia Mönchengladbach angeblich an dem Paraguayer interessiert.



  • Geoffrey Kondogbia von Inter Mailand sagt der Seria A "Arrivicerci" und wechselt zum FC Valencia. Der 24-Jährige wird bis 2018 an den spanischen Erstligisten verliehen. Valencia verfügt anschließend über eine Kaufoption für den französischen Mittelfeldspieler.

  • UPDATE  Atsuto Uchida verlässt den Bundesligisten FC Schalke 04 und wechselt zum 1. FC Union Berlin in die zweite Liga. Der 29 Jahre alte Japaner unterschreibt bei den Köpenickern einen Vertrag für eine Saison bis Juni 2018, wie die Berliner mitteilen. "Ich freue mich sehr darauf, die Aufgabe in Angriff zu nehmen und endlich wieder Fußball zu spielen", so Uchida, der zuletzt mit langwierigen Verletzungen zu kämpfen hatte.


    Foto: Tim Rehbein, dpa/Archiv
  • Die Wege von Manchester City und Samir Nasri trennen sich. Die "Citizens" lassen ihren Stürmer in die Süper Lig ziehen, zum Erstligisten AntalyasporDas teilt der englische Spitzenclub auf seiner Internetseite mit. Der erhält beim türkische Club einen Kontrakt über zwei Jahre. Über die Ablösesumme ist nichts bekannt.


    Foto: Andy Rain, EPA/dpa/Archiv
  • UPDATE Erneute Leihe: Der Premiere-League-Club FC Arsenal plant auch in dieser Saison nicht mit Carl Jenkinson. Der Verteidiger wird an den englischen Zweitligisten Birmingham City ausgeliehen. In der vergangenen Saison war der 25-Jährige an West Ham United verliehen. Und auch Cohen Bramall verlässt die "Gunners" in Richtung Birmingham. Der Außenverteidiger wird ebenfalls für zwei Jahre das an "Championship"-Team verliehen.   

  • Abschied vom VfL Wolfsburg? Josuha Guilavogui will offenbar den Bundesliga-Verein verlassen. "Ich bin jetzt fast 27, werde gucken, was das Beste für mich ist", sagt der defensive Mittelfeldspieler. Der Franzose kam im vergangenen Jahr vom spanischen Spitzenclub Atletico Madrid zu den Niedersachsen.

    Medienberichten zufolge soll der französische Erstligist OGC Nizza mit Trainer Lucien Favre Interesse an Guilavogui haben. "Das ist eine gute Mannschaft, die in der Champions League oder Europa League spielt", so der 26-Jährige zu den Wechselgerüchten. Sein Vertrag bei den "Wölfen" läuft noch bis 30. Juni 2019.


    Foto: Carmen Jaspersen, dpa
  • Die Einkaufstour vom AC Mailand geht weiter. Auf Twitter gibt der italienische Traditionsverein den nächsten Neuzugang bekannt: Nikola Kalinic. Der 29 Jahre alte Kroate kommt vom Ligarivalen AC Florenz und muss bei den "Rossoneri" noch den Medizintest absolvieren. Über die Laufzeit des Kontrakts und die Ablösesumme ist bisher nichts bekannt. Der Stürmer ist die elfte Neuverpflichtung für Milan in diesem Sommer.


    Foto: Maurizio Degl' Innocenti, ANSA/dpa/Archiv
  • VfB Stuttgart steht laut Medienberichten unmittelbar vor der Verpflichtung des argentinischen Junioren-Nationalspielers Santiago Ascacibar. Wie die Zeitung "El Día" berichtet, hat sich der Kapitän der U 20-Nationalmannschaft von seinen Mitspielern bei Estudiantes de la Plata verabschiedet und auf den Weg nach Deutschland gemacht. Bei den Schwaben soll der 20 Jahre alte defensive Mittelfeldspieler einen langfristigen Vertrag unterschreiben. Angeblich kostet der Transfer den VfB bis zu acht Millionen Euro.

  • Die Rückkehr von Zlatan Ibrahimovic zum englischen Rekordmeister Manchester United steht offenbar kurz bevor. Der schwedische Starstürmer soll nach Informationen von "ESPN" in den nächsten Tagen erneut einen Vertrag bei den Red Devils unterschreiben. In der vergangenen Saison traf der Torjäger in 46 Pflichtspielen 28 Mal für United.

    Eigentlich sollte der 35 Jahre alte Angreifer nach einer Ende April 2017 zugezogenen Kreuzband-Verletzung erst im kommenden Jahr wieder fit werden. Nach einer überraschend schnellen Genesung hat Trainer José Mourinho jetzt den Berichten zufolge sein Okay zur Rückholaktion gegeben.


    Foto: Martin Rickett, PA Wire, dpa/Archiv
  • Der VfL Wolfsburg hat Nachwuchsspieler Elvis Rexhbecaj zum Profi gemacht. Der 19 Jahre alte Mittelfeldspieler bekam einen Vertrag bis 2020. Rexhbecaj ist seit 2010 beim VfL und spielte in der vergangenen Saison regelmäßig für die zweite Mannschaft in der Regionalliga Nord. Seit diesem Sommer trainierte er auch im Profi-Team von Trainer Andries Jonker mit. 

  • Bundestrainer Joachim Löw bezieht im Streitfall um den Dortmunder Ousmane Dembélé deutlich Position. "Ich verurteile es ganz einfach, wenn ein Spieler, der einen Vertrag hat, in den Streik tritt und sagt, dass er den Verein wechseln will", so Löw im TV-Sender Eurosport. "Das ist ein Unding. Dann sind die Verträge nichts mehr wert." Dortmund verhalte sich in der Causa dagegen "absolut in Ordnung", findet Löw.


    Foto: Christian Charisius, dpa/Archiv
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht