Fußball-Sommertransfers

mz_logo

Live
Sonntag, 6. November 2016 7

Fußball-Sommertransfers Live

Die Planungen der Bundesliga- und Top-Vereine Europas für die nächste Saison laufen auf Hochtouren. Bis zum 31. August haben die Clubs Zeit, sich mit neuen Spielern zu verstärken. Welcher Verein überrascht mit einem Transfercoup? Wer wechselt wohin und welcher Top-Spieler bleibt seinem Verein treu?

  • Der VfB Stuttgart hat sich auf der Torhüterposition mit Weltmeister Ron-Robert Zieler verstärkt. Der 28-Jährige kommt vom englischen Ex-Meister Leicester City und erhält einen Vertrag bis 2020 bei den Schwaben, wie der VfB mitteilt. Zieler wird im VfB-Trainingslager im bayerischen Grassau erwartet. "Die Gespräche mit den Verantwortlichen des VfB waren sehr überzeugend, sie haben sich in diesen Gesprächen sehr um mich bemüht", so Zieler.


    Foto: Julian Stratenschulte, dpa/Archiv
  • Nach wochenlangem Hin und Her hat Italiens Torwart-Talent Gianluigi Donnarumma nun doch beim AC Mailand verlängert. Der 18-Jährige unterschreibt einen Vertrag bis Juni 2021, teilt der Verein mit. Der Kontrakt soll ein Gehalt von sechs Millionen Euro pro Saison vorsehen, wie italienische Medien berichten. Daneben habe auch Donnarummas Bruder Antonio ein Engagement als Ersatztorwart bei dem Erstligisten bekommen.


    Foto: Jan Woitas, dpa
  • Transfer-Hammer beim FC Bayern München! Der Rekordmeister verpflichtet den kolumbianischen Nationalspieler James Rodríguez von Real Madrid. Die beiden Klubs verständigten sich auf ein zweijähriges Leihgeschäft bis 30. Juni 2019 mit anschließender Kaufoption für den FC Bayern München, wie der Verein mitteilt. Der 25-Jährige wird seinen Vertrag in München unterschreiben, nachdem er den obligatorischen Medizincheck erfolgreich absolviert hat, heißt es.

    "Wir sind sehr glücklich, dass wir diesen Transfer umsetzen konnten. Die Verpflichtung von James Rodríguez war der große Wunsch unseres Trainers Carlo Ancelotti, nachdem beide bereits in Madrid erfolgreich zusammengearbeitet hatten", so Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. James soll bereits bei der am Sonntag beginnenden Asien-Tour schon dabei sein.


    Foto: Juanjo Martin, EFE/dpa/Archiv
  • Wiedersehen in der Bundesliga? Der SC Freiburg hat offenbar Interesse an einer Verpflichtung von Paolo GuerreroDas berichtet das peruanische Sportportal "Libero".  Der 33-Jährige sei auch bei Clubs aus Argentinien und China im Gespräch, heißt es. Der Stürmer steht derzeit beim brasilianischen Verein Flamengo Rio de Janeiro unter Vertrag. Bisher gibt es vom SC kein Statement zum vermeintlichen Interesse an dem Angreifer.


    Kickte bereits bereits für den FC Bayern und den Hamburger SV: Paolo Guerrero. Foto: Bernd Weissbrod, dpa/Archiv
  • Der angeblich wechselwillige Alexis Sánchez hat den FC Arsenal noch nicht um eine Freigabe aus seinem Vertrag gebeten. Arsenal-Trainer Arséne Wenger verneint die Frage, ob der chilenische Nationalspieler ihn bereits über seinen Wunsch nach einem vorzeitigen Abschied informiert habe.

    "Die Spieler haben Verträge, und wir erwarten, dass sie ihre Verträge respektieren. Das ist es, was wir wollen"
    , so Wenger. Sánchez ist noch bis 2018 an den Premier-League-Club aus London gebunden. Zuletzt war auch über ein Interesse des FC Bayern München an dem Offensivspieler spekuliert worden.


    Künftig noch in einem Team? Alexis Sánchez (l.) und Arséne Wenger. Foto: Andy Rain, epa/dpa/Archiv 
  • Der SV Werder Bremen verlängert vorzeitig den Vertrag von Theodor Gebre Selassie. "Wir freuen uns sehr, dass wir mit Theo einen erfahrenen Leistungsträger für unseren weiteren Weg gewinnen konnten", so Werder-Geschäftsführer Frank Baumann laut Mitteilung.

    Der 30-Jährige läuft seit 2012 für den SV Werder auf. Er wechselte von Slovan Liberec an die Weser. Seitdem absolvierte der gebürtige Tscheche 155 Pflichtspielpartien für die Grün-Weißen und erzielte zwölf Tore.


    Foto: Carmen Jaspersen, dpa/Archiv
  • Der Sohn von Weltmeister Jürgen Klinsmann wird Herthaner. Der 20-Jährige bekommt beim Hauptstadtclub nach einem Probetraining seinen ersten Profivertrag"Jonathan hat uns mit seinen Fähigkeiten, seiner Ausstrahlung und seinem Ehrgeiz überzeugt", so Geschäftsführer Michael Preetz. Zuletzt spielte der Keeper in den USA bei den California Golden Bears der Universität Berkeley. 

    "Nach dem Frühstück hat mich Michael Preetz zum Gespräch gebeten und mir mitgeteilt, dass die Entscheidung über einen Vertrag bei Hertha BSC kurzfristig gefallen ist", erklärt Klinsmann junior. Er freue sich auf alle im Club, auf die Stadt Berlin und die Herausforderung in Deutschland". Jonathan Klinsmann soll bei Hertha BSC als dritter Torwart hinter Stammkeeper Rune Jarstein und dem Ex-Münchner Thomas Kraft in die neue Saison gehen. Über die Vertragsmodalitäten ist noch nichts bekannt.

  • Er ist fündig geworden! Der 39-fache italienische Nationalspieler Antonio Cassano hat einen neuen Klub - in der kommenden Saison geht er für Hellas Verona auf Torejagd. Der Stürmer erhält beim Seria-A-Aufsteiger einen Einjahresvertag. Der 34-Jährige war zuletzt vereinslos. Übrigens, Cassano erhält bein seinem neuen Verein die Rückennummer 99.



  • Eigengewächs Marvin Schulz verlässt nach 14 Jahren Borussia Mönchengladbach. Der 22-Jährige, der 2003 als Achtjähriger von seinem Heimatverein TuS Union 09 Mülheim nach Gladbach kam, wechselt zum Schweizer Erstligisten FC Luzern. Der Abwehrspieler bestritt insgesamt elf Pflichtspiele für die Borussia, zwei davon in der Champions League. 


    Foto: Thomas Eisenhuth, dpa/Archiv
  • Der Franzose Amine Harit steht als zweiter Neuzugang des FC Schalke 04 fest. Der 20-Jährige  unterzeichnete einen Vertrag bis 2021. Der Mittelfeldspieler kommt vom FC Nantes nach Gelsenkirchen. Schalke machte keine Angaben zu den Transfermodalitäten, die Ablöse für den U19-Europameister von 2016 soll aber bei geschätzten zehn Millionen Euro liegen. Manager Christian Heidel sprach von nicht ganz einfachen Verhandlungen. Zuvor hatten die Schalker bereits den Spanier Pablo Insua von Deportivo La Coruña geholt.



  • Offiziell vorgestellt...



  • Von Dortmund nach Stuttgart...



  • Der FC Bayern und Juventus Turin stehen bei den Transferverhandlungen um Douglas Costa unmittelbar vor einer Einigung. «Der aktuelle Stand ist, dass wir in konkreten Gesprächen mit Juventus sind, aber dass wir heute noch keinen unterschriftsreifen Deal haben. Ich würde die Gespräche durchaus als positiv bezeichnen, aber ich kann nicht Vollzug melden», sagte Münchens Vereinschef Karl-Heinz Rummenigge.

    Noch in dieser Woche könnte der Wechsel nach Italien abgeschlossen werden. Zur Ablösesumme verriet Rummenigge: «Es gibt einen Betrag, und wenn dieser Betrag erreicht wird, sind wir bereit, abzuschließen.» Zuletzt war stets von 40 Millionen Euro die Rede, die Bayern für den Offensivakteur haben will. Laut den Berichten dürfte die Summe erreicht werden.

    (Foto: Matthias Balk/dpa/Archiv)
  • Bayern Münchens Neuzugang Serge Gnabry will nach Auskunft von Vereins-Boss Karl-Heinz Rummenigge an einen anderen Verein verliehen werden. «Ich kann bestätigen, dass der Spieler und der Berater damit liebäugeln, sich ein Jahr ausleihen zu lassen und dann zum FC Bayern zurückzukehren», sagte Rummenigge. U21-Europameister Gnabry war von Werder Bremen gekommen, droht bei den Bayern angesichts der großen Konkurrenz aber zunächst Reservist zu sein. Ob die Münchner dem Wunsch des bald 22-Jährigen entsprechen, sei noch offen

    (Foto: Jan Woitas/dpa/Archiv)
  • Ein Wechsel von Bastian Oczipka von Eintracht Frankfurt zum FC Schalke 04 wird immer wahrscheinlicher. «Ja, Schalke hat ernsthaftes Interesse an ihm. Wir führen gerade intensive Gespräche», sagte Frankfurts Sportdirektor Bruno Hübner dem «Wiesbadener Kurier» und der «Bild»-Zeitung. «Er hat uns gebeten, das Angebot ganz genau zu prüfen. Er würde das gerne machen.» Medienberichten zufolge verlangen die Frankfurter mindestens fünf Millionen Euro für den Linksverteidiger

    (Foto: Foto: Hasan Bratic/dpa/Archiv)
  • Die Tinte unter dem Vertrag ist trocken...



  • Antonio Rüdiger wechselt in die Premier League zum FC Chelsea. Der Nationalspieler erhält einen Fünfjahresvertrag.

  • Ohne Anthony Modeste ist der 1. FC Köln ins erste Trainingslager nach Österreich aufgebrochen. Der seit Wochen im Raum stehende Rekord-Transfer des Torjägers vom Fußball-Bundesligisten zu Tianjin Quanjian nach China ist zwar immer noch nicht perfekt, steht aber unmittelbar bevor. 

    Der FC teilte mit, dass Modeste freigestellt sei, «damit er sich mit seiner Zukunftsplanung beschäftigen und über seine Karriere nachdenken kann».

  • Werder Bremens Kapitän Zlatko Junuzovic hat dem türkischen Club Trabzonspor endgültig abgesagt. Das bestätigte der österreichische Fußball-Nationalspieler. «Ich werde nicht zu Trabzonspor wechseln. Die Entscheidung ist gefallen», sagte der Mittelfeldspieler im Trainingslager der Bremer im Zillertal.

    Der Vertrag von Junuzovic läuft noch bis 2018. Nach der Absage an die Türken dürfte damit der Poker um eine erneute Vertragsverlängerung bei Werder beginnen.

    (Foto: Carmen Jaspersen, dpa/Archiv)
  • Nach wochenlangen Verhandlungen steht der Wechsel von Bayern Münchens Douglas Costa zu Juventus Turin laut italienischen Medienberichten unmittelbar bevor. Demnach wird der brasilianische Fußball-Nationalspieler zunächst verliehen. Dank einer Vertragsklausel soll der Champions-League-Finalist aus der Serie A den 26 Jahre alten Offensivprofi danach fest verpflichten können.

    (Foto: Jan Woitas, dpa/Archiv)
  • Nationalstürmer Sandro Wagner hat seinen Vertrag bei 1899 Hoffenheim vorzeitig um ein Jahr bis zum 30. Juni 2020 verlängert. Wagner war im vergangenen Sommer vom SV Darmstadt 98 in den Kraichgau gewechselt und bis zum Nationalspieler und Confederations-Cup-Gewinner mit der DFB-Auswahl aufgestiegen.  

  • Der Wechsel des Franzosen Amine Harit zum FC Schalke 04 steht unmittelbar bevor. «Er ist unser zweiter Neuzugang», bestätigte Trainer Domenico Tedesco nach dem 9:1 im ersten Vorbereitungsspiel beim Oberligisten SpVgg Erkenschwick: «Das ist ein junger, dynamischer Spieler. Ich freue mich auf ihn.»

    Vor der Unterschrift des 20 Jahre alten Mittelfeldspielers vom FC Nantes sind nur noch Details zu klären. Er soll rund zehn Millionen Euro kosten und der zweite Neuzugang der Schalker nach dem Spanier Pablo Insua von Deportivo La Coruña sein.

    (Foto: Uwe Anspach, dpa/Archiv)
  • Mittelfeldspieler Ignacio Camacho wechselt vom FC Malaga aus der spanischen Primera Division zum VfL Wolfsburg und erhielt dort einen Vertrag bis 2021

  • 1899 Hoffenheim hat Nico Schulz verpflichtet. Der 24 Jahre alte Spieler für die linke Außenbahn kommt von Borussia Mönchengladbach und unterschrieb einen Dreijahresvertrag.

  • Im Wettbieten um Belgiens Nationalspieler Romelu Lukaku vom FC Everton hat Manchester United den FC Chelsea ausgestochen. Der englische Rekordmeister teilte mit, er habe sich mit Everton über eine Ablösesumme geeinigt.

    Lukaku muss nun noch den obligatorischen Medizincheck absolvieren. Die Zeitung «Guardian» hatte zuvor berichtet, das Team von Trainer José Mourinho habe seine ursprüngliche Offerte über umgerechnet 85 Millionen Euro um Boni in Höhe von 17 Millionen Euro aufgestockt und wolle obendrein noch Stürmer Wayne Rooney an dessen Stammclub Everton abgeben.

    (Foto: Owen Humphreys, dpa/Archiv)
  • Torhüter Marius Müller verlässt nach nur einem Jahr RB Leipzig. Der 23-Jährige wechselt für eine Saison auf Leihbasis zu seinem Heimatverein 1. FC Kaiserslautern. "Leipzig wollte mich nur ungern ziehen lassen, aber ich wollte diesen Schritt unbedingt gehen und habe deswegen auch andere Anfragen abgesagt», so Müller. "Ich habe schon meine ganze Kindheit beim FCK verbracht."


    Foto: Jan Woitas, dpa/Archiv
  • Der VfL Wolfsburg leiht seinen Reservespieler Anton Donkor ein weiteres Halbjahr an den FC Everton aus. Das teilt mit. Der 19 Jahre alte Offensivspieler hatte im vergangenen Winter einen Leihvertrag in Liverpool erhalten und sollte auch bei Everton in der Reserve zum Einsatz kommen, aber bei den Profis mittrainieren. Allerdings hatte sich Donkor dann eine Bindegewebe-Verletzung zugezogen.



  • Der Wechsel von André Hahn von Borussia Mönchengladbach zum Hamburger SV ist endgültig perfekt. Der 26 Jahre alte Offensiv-Spieler habe "den obligatorischen Medizincheck erfolgreich absolviert", teilt Bundesligist HSV mit. Hahns vor einer Woche abgeschlossener Vertrag bis 2021 ist damit gültig. Die Ablösesumme für Hahn, der ein Länderspiel für Deutschland absolviert hat, soll rund sechs Millionen Euro betragen.


    Künftig ein Hamburger: André Hahn. Foto: Marius Becker, dpa/Archiv
  • VfB Stuttgart plant weiter ohne Offensivspieler Jan Kliment. Der 23 Jahre alte Tscheche werde erneut an den dänischen Erstligisten Bröndby IF ausgeliehen, teilt der Aufsteiger mit.


    Jan Kliment (Foto: Christoph Schmidt, dpa-Archiv)
  • Der eigentlich geplatzte Rekordwechsel von Anthony Modeste vom 1. FC Köln zu Tianjin Quanjian steht nun offenbar doch kurz bevor. "Fakt ist: Es ist noch nichts unterschrieben. Es gibt noch keine Einigung, es könnte aber in die Richtung gehen", bestätigt Sportchef Jörg Schmadtke der Internetzeitung "Geissblog.Koeln" und sagt über die Verhandlungspartner aus Asien: "Es scheint so, als dass sie sich dorthin bewegen, wo es für uns akzeptabel wäre."


    Anthony Modeste. Foto: Federico Gambarini, dpa
  • Der belgische Nationalspieler Romelu Lukaku soll Medienberichten zufolge vor einem Wechsel zum englischen Rekordmeister Manchester United stehen. Der Europa-League-Sieger sei bereit, für den 24 Jahre alten Stürmer umgerechnet 85 Millionen Euro an dessen bisherigen Club FC Everton zu zahlen, berichten der Sender BBC und die Zeitung "Guardian". Sollte der Wechsel zustande kommen, gäbe es für Lukaku ein Wiedersehen mit Trainer José Mourinho. Der Portugiese hatte den Torjäger bereits beim FC Chelsea trainiert.


    Erzielte in der vorigen Saison 25 Tore für Everton und lehnte eine Vertragsverlängerung ab: Romelu Lukaku. Foto: Owen Humphreys, PA/dpa/Archiv
  • Adam Szalai stürmt weiter für 1899 Hoffenheim.



  • RB Leipzig hat den 20 Jahre alten französischen Stürmer Jean-Kevin Augustin von Paris St. Germain verpflichtet. Er unterzeichnete beim Tabellenzweiten der vergangenen Saison in der Fußball-Bundesliga einen Vertrag mit Gültigkeit für fünf Jahre bis 2022


    "Großen Respekt an den Jungen, an die Familie und den Berater, dass sie an der Stange geblieben sind", sagt RB-Sportdirektor Ralf Rangnick bei einer Pressekonferenz in Leipzig.


    Foto: Yoan Valat, epa/dpa/Archiv
  • Der chinesische Erstligist Tianjin Quanjian intensiviert einem "Bild"-Bericht zufolge sein Werben um die Bundesliga-Stars Pierre-Emerick Aubameyang und Anthony Modeste wieder. Demnach will der Club den Dortmunder Torschützenkönig und Kölns Stürmer jetzt sogar im Doppelpack verpflichten. Nachdem beide Wechsel zwischenzeitlich schon als geplatzt galten, seien die Chinesen nun doch bereit, vor Schließung des Transferfensters in China am 14. Juli Fakten zu schaffen.


    Foto: Bernd Thissen, dpa/Archiv
  • Der umworbene Zlatko Junuzovic soll beim SV Werder Bremen bleiben. "Wir wollen ihn nicht abgeben", so Werder-Manager Frank Baumann: "Er soll als unser Kapitän in die Saison gehen." Baumann kündigte Gespräche über eine Vertragsverlängerung mit dem 29 Jahre alten Mittelfeldspieler an.

    Der österreichische Nationalspieler hat ein Angebot des türkischen Erstligisten Trabzonspor vorliegen. Über die Gespräche mit Vertretern des türkischen Clubs sagte Baumann: «Sie haben sich für die Getränke bedankt.»


    Bremen bleibt seine alte und neue Fußball-Heimat: Zlatko Januzovic. Foto: Carmen Jaspersen, dpa/Archiv
  • Eintracht Frankfurt trennt sich von seinem Innenverteidiger Furkan Zobra. Der 19-Jährige wird seinen bis 2018 laufenden Vertrag auflösen und zum Drittligisten VfL Osnabrück wechseln, teilt der Verein mit. Bei den Niedersachsen hat Zorba bereits einen Arbeitsvertrag unterschrieben. Zorba erhielt im letzten Sommer einen Profivertrag bei der Eintracht, kam jedoch zu keinem Bundesligaeinsatz.



  • Real Madrid verpflichtet den umworbenen französischen Linksverteidiger Theo Hernández. Der 19-jährige Defensivspieler wechsele vom Stadtrivalen Atlético Madrid zum Rekordmeister, teilt Real. "Er war eine der Sensationen der vergangenen Spielzeit", heißt es in einer Mitteilung auf der Webseite von "Los Blancos". Atlético erklärt, man habe bis zuletzt darum gekämpft, Hernández - der einen Vertrag bis 2021 hatte - im Team zu halten. Jedoch sei er heiß begehrt gewesen, auch einige europäische Clubs hätten sich um ihn bemüht.


    Theo Hernández (r.)  war in der vergangenen Saison an Deportivo Alavés ausgeliehen worden und hat bisher noch kein Pflichtspiel für Atlético absolviert. Foto: Adrian Ruiz Del Hiero, epa/dpa
  • Jetzt ist es offiziell! Stürmerstar Alexandre Lacazette von Olympique Lyon wechselt zum FC Arsenal. Der 26-jährige französische Nationalspieler, einer der begehrtesten Goalgetter Europas, unterschreibt beim Londoner Club einen langfristigen Vertrag. "Wir sind sehr glücklich, dass er kommt", erklärt Trainer Arséne Wenger. Als Ablöse werden nach Medienberichten - inklusive Bonuszahlungen - bis zu 52 Millionen Pfund fällig (umgerechnet knapp 60 Millionen Euro).

    Interesse an Lacazette war auch Borussia Dortmund nachgesagt worden. Der Franzose hatte in der abgelaufenen Saison für Lyon 28 Tore in 30 Ligaspielen erzielt und ist seit Jahren einer der treffsichersten Stürmer der Ligue 1.



  • Nils Quaschner wechselt von RB Leipzig in die 2. Bundesliga zu Arminia Bielefeld. Das geben beide Vereine bekannt. Champions-League-Teilnehmer Leipzig hatte den 23-Jährigen in der vergangenen Saison bereits an Zweitligist VfL Bochum ausgeliehen. In Bielefeld unterzeichnete Quaschner nun einen Vertrag mit Gültigkeit für drei Jahre bis Ende Juni 2020. Der Offensivspieler war 2015 von RB Salzburg nach Leipzig gewechselt.


    Foto: Marius Becker, dpa/Archiv
  • Der brasilianische Erstligist Coritiba nimmt den zuletzt bei Hertha BSC spielenden Alexander Baumjohann unter Vertrag. Der 30-jährige offensive Mittelfeldspieler, der in der Bundesliga unter anderem für Bayern München und Borussia Mönchengladbach gespielt hat, kam bei Hertha BSC zum Schluss nur in der Regionalliga-Mannschaft zum Einsatz.



  • Mittelfeldspieler Thiago vom FC Bayern findet lobende Worte für die Transferpolitik des Rekordmeisters und spricht sich gegen extrem teure Neuzugänge aus. "Man muss nicht unbedingt so viel Geld ausgeben. Es gibt so viele Spieler mit großen Talenten, die noch zu entdecken sind und die nicht diese Unmengen an Geld kosten", meint Thiago. "Das ist eben der Weg des FC Bayern: einen Spieler verpflichten und ihn formen. So war es immer, das habe ich an diesem Verein schon in Spanien immer bewundert. Die Verantwortlichen arbeiten sehr gut und mit Auge.

    In dieser Transferperiode hat der FC Bayern für Corentin Tolisso 41,5 Millionen Euro Ablösesumme an Olympique Lyon bezahlt. Damit war der Franzose der bisherige Rekordeinkauf in der Bundesliga-Historie.


    "Den Verein hat immer ausgezeichnet, dass es nicht einen einzelnen Spieler gibt, der alle überragt": Bayern-Profi Thiago. Foto: Andreas Gebert, dpa/Archiv
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht