Fußball-Sommertransfers

mz_logo

Live
Sonntag, 6. November 2016 7

Fußball-Sommertransfers

Die Planungen der Bundesliga- und Top-Vereine Europas für die nächste Saison laufen auf Hochtouren. Bis zum 31. August haben die Clubs Zeit, sich mit neuen Spielern zu verstärken. Welcher Verein überrascht mit einem Transfercoup? Wer wechselt wohin und welcher Top-Spieler bleibt seinem Verein treu?

  • Borussia Dortmund will in der Personalie Pierre-Emerick Aubameyang schnellstmöglich Klarheit haben. Nachdem ein zunächst für möglich gehaltener Wechsel nach China wegen des Endes der dortigen Transferfrist nicht zustande gekommen ist, locken den besten Torjäger der abgelaufenen Spielzeit europäische Top-Clubs wie der FC Chelsea und AC Mailand. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung soll bis zum 26. Juli eine Entscheidung gefallen sein.

    Bis zum Beginn des Trainingslagers in Bad Ragaz wollen die Dortmunder wissen, ob der bis zum 30. Juni 2020 vertraglich gebundene "Auba" beim BVB bleibt. Einem Wechsel würden die Dortmunder nur zu bestimmten finanziellen Konditionen zustimmen. Englands Meister Chelsea soll bereits sein, 75 Millionen Euro für den Stürmer zu zahlen. Ob der AC Mailand den Transfer stemmen kann und will, ist offen.


    Foto: Soeren Stache, dpa
  • Der AC Mailand bekommt offenbar nicht genug. Erneut vermeldet der Verein einen Neuzugang -  den Argentinier Lucas Biglia von Lazio Rom. Wie die "Rossoneri" mitteilen, erhält der Mittelfeldakteur einen Kontrakt bis 30. Juni 2020. Milan lässt sich den 31-Jährigen laut italienischen Medienberichten 17 Millionen Euro kosten. Kein anderer Verein hat auf dem Sommer-Transfermarkt bisher so viel Geld investiert, wie der Traditionsclub. Biglia ist bereits die zehnte Neuverpflichtung.

  • Der argentinische Keeper Sergio Romero bleibt den "Red Devils" erhalten. Der 30-Jährige verlängerte seinen Vertrag bis 2021 bei Manchester United



  • Renato Sanches bleibt beim FC Bayern München ein heißer Wechselkandidat. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge bestätigt ein Interesse des AC Mailand an einer Ausleihe des 19 Jahre alten Mittelfeldspielers. Die Vereine konnten sich aber in einem ersten Anlauf nicht einigen. Neben einem Leihgeschäft könnte sogar ein Verkauf von Sanches ein Thema werden.

    "Wir sind nicht weitergekommen", so Rummenigge zu den Gesprächen nach einer Kontaktaufnahme seitens des AC Mailand vor wenigen Tagen. «Ich habe den Eindruck, der AC Milan ist nicht bereit, zumindest die wirtschaftlichen Forderungen, die wir haben, zu erfüllen. Und solange wird sich da auch nichts tun», erklärt Bayern-Chef Rummenigge.


    Foto: Peter Kneffel, dpa/Archiv
  • Der AC Mailand hat sein Interesse an Stürmerstar Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund öffentlich gemacht. "Es wäre schön, einen wie Belotti, Morata oder Aubameyang zu haben. Wir haben noch genug Geld, um einen Stürmer zu kaufen.", so Milan-Vorstand Marco Fassone.

    Zuletzt hatte die italienische Sportzeitung "Gazzetta dello Sport" berichtet, dass Milan eine Ablöse von 60 Millionen Euro für den Gabuner bieten würde. "Wir haben 'Auba' gesagt: Wenn du irgendwann wechseln willst und auch einen Club hast, der bereit ist, unsere Bedingungen zu erfüllen, dann komm zu uns und wir sprechen drüber. Mir persönlich wäre es am liebsten, wenn er bei uns bleiben wird", sagt BVB-Vorstandschef Hans-Joachim Watzke im Interview der "Welt am Sonntag".


    Heiß umworben: BVB-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang. Foto: Guido Kirchner, dpa/Archiv
  • Werder Bremen will Lennart Thy an den niederländischen Erstligisten VVV Venlo ausleihen. Das bestätigt  Werder-Manager Frank Baumann. Der 25 Jahre alte Angreifer war zuletzt für ein halbes Jahr an den Zweitligisten FC St. Pauli ausgeliehen, von dem er vor einem Jahr gekommen war.     


    Foto: Lukas Schulze, dpa/Archiv
  • Der SC Freiburg verlängert vorzeitig den Vertrag mit Nicolas Höfler. Über Länge und Inhalte der Vereinbarung macht der Verein keine Angaben. Der 27-jährige defensive Mittelfeldspieler kam bereits in der B-Jugend vom SC Pfullendorf in die Freiburger Fußballschule und ist damit der dienstälteste SC-Spieler im aktuellen Kader


    2011 wechselte er für zwei Spielzeiten auf Leihbasis zum FC Erzgebirge Aue und absolvierte seit seiner Rückkehr 106 Pflichtspiele für den Sport Club


    Foto: Patrick Seeger, dpa/Archiv
  • Der spanische Nationalstürmer Nolito wechselt von Manchester City zum FC Sevilla. Der 30 Jahre alte Außenstürmer werde einen Dreijahresvertrag unterzeichnen, teilt der andalusische Verein mit. Nach Medienberichten beträgt die Ablösesumme neun Millionen Euro


    Foto: Peter Powell, dpa/Archiv
  • Trainer José Mourinho schließt eine Rückkehr von Weltfußballer Cristiano Ronaldo zu Manchester United aus. Ein solcher Transfer sei "eine unmögliche Mission", sagte der Coach des englischen Rekordmeisters. Zuletzt war darüber spekuliert worden, dass Real Madrids Superstar Spanien wegen der Vorwürfe des Steuerbetrugs den Rücken kehren könnte.


    Foto: Nick Potts, PA Wire/dpa/Archiv
  • FC Chelsea nimmt den französischen Nationalspieler Tiemoué Bakayoko unter Vertrag. Eine Woche nach der Verpflichtung des deutschen Abwehrspielers Antonio Rüdiger sicherten sich die Blues damit auch die Dienste des 22-Jährigen, der vom französischen Meister AS Monaco kommt und in London einen Fünfjahresvertrag erhält. Das teilt der FC Chelseamit, ohne die Ablösesumme für Bakayoko zu nennen.

    Der Mittelfeldspieler ist nach Rüdiger (von AS Rom) und Torhüter Willy Caballero (von Manchester City) der dritte Sommertransfer der Blues. Bakayoko war maßgeblich am Titelgewinn von Monaco beteiligt; er bestritt im März sein erstes Länderspiel für Frankreich.


    Foto: Claude Paris, dpa/Archiv
  • Der Wechsel von Bastian Oczipka zum FC Schalke 04 ist perfekt. Der Neuzugang von Eintracht Frankfurt unterschrieb einen Vertrag bis 2020.

  • Der norwegische Nationalspieler Havard Nielsen wechselt vom Bundesligisten SC Freiburg in die 2. Liga zu Fortuna Düsseldorf. Der 24 Jahre alte Stürmer habe einen Dreijahresvertrag unterschrieben, teilte die Fortuna mit.

    (Foto: Patrick Seeger, dpa/Archiv)
  • Mit diesen Aussagen hätten die wenigsten gerechnet: Jose Mourinho, Coach von Manchester United, schließt eine Rückkehr des derzeit vereinslosen Stürmerstars Zlatan Ibrahimovic zum englischen Rekordmeister nicht aus. "Es ist möglich. Carrington und Old Trafford sind offen für ihn", so Mourinho auf einer Pressekonferenz in Los Angeles.

    Der Schwede laboriert seit April an einem Kreuzbandriss und muss noch einige Monate pausieren. "Warum sollen wir nicht auf einen großen Spieler warten, der uns so viel gegeben hat?", erklärt Mourinho und kündigt an, dass es eine Entscheidung geben werde, die "alle glücklich macht". Ibrahimovic selbst erklärte erst kürzlich, sich bald über seine Zukunft äußern zu wollen.


    Kehrt er zurück zu den "Red Devils" oder geht er künftig für einen anderen Verein auf Torejagd?: Zlatan Ibrahimovic. Foto: Martin Rickett, PA/dpa/Archiv
  • Der SC Freiburg verpflichtet den polnischen Nationalspieler Bartosz Kapustka von Leicester City. Wie der Sport-Club mitteilt, wechselt der 20-jährige Mittelfeldspieler zunächst für ein Jahr auf Leihbasis vom Ex-Meister der englischen Premier League nach Freiburg. Im Anschluss daran besitze der Bundesligist eine Kaufoption.


    Gab bereits mit 18 Jahren sein Debüt in der polnischen A-Nationalmannschaft. Foto: Bartlomiej Zborowski, epa/dpa/Archiv
  • Der AC Mailand ist weiter im Kaufrausch - nächster Neuzugang ist Weltklasse-Innenverteidiger Leonardo Bonucci von Juventus Turin. Vorbehaltlich der erfolgreichen sportmedizinischen Untersuchung soll der 30-Jährige in den nächsten Tagen einen Kontrakt über fünf Jahre unterzeichnenteilt der Verein mit.

    Der Wechsel des 70-maligen Nationalspielers gilt als der wichtigste Transfer dieses Sommers in Italien. Die "Rossoneri" lassen sich Bonucci 42 Millionen Euro kosten. Der italienische Traditionsclub hat sich für die kommende Saison bereits die Dienste von Hakan Calhanoglu (Bayer 04 Leverkusen) und Ricardo Rodriguez (VfL Wolfsburg) gesichert.


    Gilt weltweit als einer der besten auf seiner Position: Leonardo Bonucci. Foto: Alessandro Di Marco, epa/dpa/Archiv
  • Der türkische Rekordmeister Galatasaray Istanbul trennt sich vom niederländischen Nationalspieler Wesley Sneijder. Der noch bis 2018 laufende Vertrag des Spielmachers sei aufgelöst worden, wie der Verein auf seiner Internetseite bekannt gibt. Der 33-Jährige verzichte auf sein Jahresgehalt für die kommende Saison in Höhe von 4,5 Millionen Euro und verpflichte sich zugleich in den nächsten drei Spielzeiten nicht für einen türkischen Klub aufzulaufen. Sollte sich Sneijder nicht an diese Vereinbarung halten, so müsse er eine Strafe von 20 Millionen Euro zahlen, heißt es weiter.

    Der offensive Mitteldfeldakteur war 2013 von Inter Mailand zu Galatasaray gewechselt, hatte zwei Meisterschaften und drei Pokalsiege mit den "Löwen" geholt und war bei den Fans sehr beliebt.

  • Jetzt ist es ganz offiziell! Stürmer Mevlüt Erdinc verlässt endgültig Hannover 96. Der zuletzt zweimal ausgeliehene Profi wechselt für eine geschätzte Ablöse von einer Million Euro zum türkischen Erstligisten Basaksehir FK. In Istanbul unterschrieb der 30-Jährige nach Angaben des türkischen Clubs ebenso einen Dreijahresvertrag wie der Schweizer Nationalspieler Gökhan Inler

    Erdinc war vor zwei Jahren von AS St. Etienne nach Hannover gekommen, blieb bei elf Einsätzen ohne Treffer und verschoss einen Elfmeter. Nach den Ausleihen nach Guingamp und Metz hatte er die ersten Wochen der Saisonvorbereitung bei 96 absolviert.

  • Weiterer Neuzugang für den FSV Mainz 05. Innenverteidiger Abdou Diallo vom AS Monaco hat einen Fünfjahresvertrag unterschrieben, teilen die Rheinhessen mit. "Abdou Diallo ist ein kopfballstarker Spieler und intelligenter Zweikämpfer, der auf dem europäischen Markt viele Begehrlichkeiten geweckt hat", erklärt der Mainzer Sportvorstand Rouven Schröder.

  • Der englische Nationalspieler Kyle Walker wechselt vom Premier-League-Club Tottenham Hotspur zum Liga-Rivalen Manchester City. Wie Man City bekannt gab, hat der 27-Jährige beim Verein von Ex-Bayern-Trainer Pep Guardiola einen Vertrag über fünf Jahre unterschrieben. Nach Informationen der BBC soll City für den Abwehrspieler insgesamt rund 50 Millionen Pfund (ca. 57 Mio. Euro) bezahlen.


    Foto: Ina Fassbender, dpa/Archiv
  • U21-Europameister Serge Gnabry wird nach seinem Wechsel von Werder Bremen zum FC Bayern München für ein Jahr an die TSG 1899 Hoffenheim ausgeliehen.

  • Bayer Leverkusen kann auch in der kommenden Saison weiterhin mit Kevin Kampl planen. Der Mittelfeldspieler, der von Beijing Guoan umworben wird, wechselt definitiv nicht nach China zum Club seines ehemaligen Trainers Roger Schmidt. Dies bestätigt der Bundesligist.


    Foto: Federico Gambarini, dpa/Archiv
  • RB Leipzig lehnt einem Bericht der "Bild"-Zeitung zufolge ein Angebot über 65 Millionen Euro vom FC Liverpool für Mittelfeldspieler Naby Keita ab. Demnach will FC-Coach Jürgen Klopp den 22 Jahre alten Spielgestalter unbedingt an die Anfield Road holen. Die Leipziger wollen keinen ihrer Leistungsträger ziehen lassen, die großen Anteil am zweiten Tabellenplatz in der vergangenen Saison hatten und damit an der erstmaligen Teilnahme an der Champions League in der kommenden Saison.

    Laut "Bild" soll Keitas Kontrakt eine Ausstiegsklausel enthalten. Demnach könnte er im nächsten Jahr den Verein bei einem Angebot von 55 Millionen Euro verlassen. Sein Vertrag läuft noch bis ins Jahr 2020.


    Foto: Jan Woitas, dpa/Archiv
  • Shinji Kagawa bleibt dem BVB treu! Der Japaner verlängerte seinen Vertrag bei Borussia Dortmund bis 2020.

  • Der FC Barcelona verpflichtet den portugiesischen Nationalspieler Nelson Semedo von Benfica Lissabon. Der 23 Jahre alte Rechtsverteidiger ist in Barcelona eingetroffen, um sich vor der Vertragsunterzeichnung dem Medizincheck zu unterziehen, teilt der spanische Pokalsieger mit.

    Zur Vertragsdauer wurde vorerst nichts mitgeteilt. Die Ablösesumme soll nach spanischen Medienberichten rund 30 Millionen Euro betragen.

  • Auf der Suche nach einem neuen Innenverteidiger beschäftigt sich Werder Bremen nach eigenen Angaben nicht mit Neven Subotic von Borussia Dortmund. "Das hat aber nichts mit der Qualität von Neven Subotic zu tun, sondern wir suchen dort einen jungen Spieler mit Potenzial", sagt Werders Sportchef Frank Baumann im Interview der Deutschen Presse-Agentur


    Foto: Ina Fassbender, dpa/Archiv
  • Künftig mit dem Bruder wieder in ein einem Team! Bayer 04 Leverkusen verstärkt seinen Kader mit Sven Bender von Borussia Dortmund. Vorbehaltlich der erfolgreichen sportmedizinischen Untersuchung unterschreibt der 28-jährige Zwillingsbruder von Bayer-Kapitän Lars Bender beim Werksclub einen bis zum 30. Juni 2021 datierten Vertrag, teilt Bayer mit. "Wir sind sehr froh darüber, dass Sven sich für den Wechsel zu uns entschieden hat“, so Sportdirektor Rudi Völler. Cheftrainer Heiko Herrlich: "Beide Benders in einem Team zu haben, ist großartig“. 

    Sven Bender spielte mit Bruder Lars bis 2009 beim TSV 1860 München in der 2. Liga. "Bayer 04 hat sehr intensiv um mich geworben und mir das Gefühl gegeben, dass man mich unbedingt haben wollte, um ambitionierte Ziele zu erreichen. Deswegen wollte auch ich unbedingt! Es ist toll, dass es geklappt hat", erklärt der Defensivspezialist.

  • Hannover 96 verlängert den Vertrag mit Waldemar Anton vorzeitig bis 2021. Der ursprüngliche Kontrakt des Defensivspielers aus der eigenen Jugend lief bis 2020. Der neue Vertrag beinhaltet nach Angaben des Vereins keine Ausstiegsklausel. Der 20 Jahre alte Profi kam bisher zu acht Einsätzen in der 1. Liga und absolvierte im Aufstiegsjahr 31 Spiele in der 2. Liga.


    Foto: Uli Deck, dpa/Archiv
  • Für den ehemaligen Bundesliga-Profi Gylfi Sigurdsson steht offenbar ein Vereinswechsel bevor. Wie sein derzeitiger Club Swansea City auf Twitter bestätigt, wird der isländische Nationalspieler und Ex-Hoffenheimer nicht mit dem Kader für die Saison-Vorbereitung in die USA fliegen. Britischen Medienberichten zufolge zeigt der Premier-League-Club FC Everton Interesse am 27-Jährigen.



  • Frank Baumann, Sportchef von Werder Bremen, rechnet trotz einer Ausstiegsklausel von Max Kruse mit einem Verbleib an der Weser. "Davon können Sie ausgehen, ja», so Baumann im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. Baumann schränkt zugleich scherzhaft ein: "Eine Garantie gibt es vielleicht bei Tupperware, oder?" Im Fußball könne man "natürlich nie alles ausschließen", meint Baumann weiter. "Aber wir gehen sehr stark davon aus, dass er bleibt."

    Nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung kann Kruse den Club in diesem Sommer für 15 Millionen Euro verlassen. Demnach habe Werder versucht, dem Angreifer diese Klausel für drei Millionen Euro abzukaufen, was Kruse abgelehnt habe. 


    Hat noch einen bis 2019 datierten Vertrag in Bremen. Max Kruse. Foto: Bernd Thissen, dpa/Archiv
  • Bleibt er oder geht er? Die Gerüchte um einen Wechsel des BVB-Spielers Emre Mor zu Fenerbahce Istanbul halten an - vor allem in den türkischen Medien. Die Rede ist von einem Leihgeschäft zwischen beiden Vereinen. Mustafa Özcan, Berater des 19 Jahre alten Mittelfeldspielers, setzt den Spekulationen erst einmal ein Ende. "Es ist nichts dran. Emre ist glücklich in Dortmund und will sich hier durchsetzen. Das hat Priorität"erklärt Özcan im Gespräch mit "RevierSport". Bevor man mit anderen Klubs rede, müsse der BVB mitteilen, dass er nicht mehr mit dem türkischen Nationalspieler plane. "Das ist bisher noch nicht passiert." Mors Kontrakt bei den Schwarz-Gelben läuft noch bis 2021.


    Will mehr Spielpraxis: Emre Mor kam in der abgelaufenen Saison nur zu zwölf Einsätzen beim BVB. Foto: Bernd Thissen. dpa /Archiv
  • Vorlagenkönig Emil Forsberg hat sich mit einem Verbleib beim RB Leipzig vorerst abgefunden. "Wir werden kein Gespräch mehr mit Ralf Rangnick suchen. Leipzig lässt Emil im Sommer nicht gehen", erklärt Forsbergs Berater Hasan Cetinkaya im Gespräch mit der "Bild"-Zeitung.

    Sportdirektor Rangnick hatte den Wechselabsichten des schwedischen Nationalspielers zuletzt mehrfach eine Absage erteilt. "Es gibt diese Saison keine Ausstiegsklausel bei keinem Spieler im Kader. Wir werden keinen unserer Spieler abgeben", erklärt Rangnick. Der AC Mailand soll Interesse an einer Verpflichtung des 25-Jährigen haben.


    Foto: Jan Woitas, dpa/Archiv
  • Trainer Ottmar Hitzfeld rät seinem ehemaligen Verein Borussia Dortmund geraten, den umworbenen Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang auf jeden Fall zu halten. Er wünsche sich "dass Dortmund standhaft bleibt, auf den Vertrag besteht und ihn nicht gehen lässt. Er wäre ein Riesenverlust für die Bundesliga", so der 68-Jährige bei t-online.de.

    Zuletzt gab es immer wieder Gerüchte um einen Abschied Aubameyangs. Die anhaltende Ungewissheit über die Zukunft des Gabuners sorgt auch mannschaftsintern für Diskussionen beim BVB. "Na klar spricht man über Einiges. Wir würden uns alle sehr freuen, wenn er bleibt", so Kapitän Marcel Schmelzer und stellt fest: "Auba ist einer der wichtigsten Spieler in unserer Mannschaft." 


    Von 1991 bis 1997 Trainer beim BVB gewesen: Ottmar Hitzfeld. Foto: Peter Klaunzer, epa/dpa/Archiv
  • Zlatko Junuzovic wird nach Vereinsangaben definitiv auch in der kommenden Saison beim SV Werder Bremen spielen. "Wir haben immer betont, dass Zlatko für uns ein ganz wichtiger Spieler ist und wir überhaupt keine Bestrebungen haben, ihn abzugeben", erklärt Werders Sportchef Frank Baumann im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. "Deswegen wird das auch so sein, dass Zladdi in der kommenden Saison bei uns spielen wird."


    Foto: Carmen Jaspersen, dpa/Archiv
  • Bastian Oczipka steht kurz vor einem Wechsel von Eintracht Frankfurt zu FC Schalke 04. Der 28 Jahre alte Linksverteidiger verließ das Trainingslager der Eintracht in den USA, um nach Deutschland zurückzufliegen und dort den obligatorischen Medizincheck bei den Schalkern zu absolvieren.


    Künftig bei den "Königsblauen" unter Vertrag?: Bastian Oczipka. Foto: Hasan Bratic, dpa/Archiv
  • Wechsel-Posse beendet: Der Transfer von Anthony Modeste vom 1. FC Köln nach China ist perfekt. Der Stürmer werde den Verein verlassen und "seine Karriere in der chinesischen Super League bei Tianjin Quanjian fortsetzen", teilen die "Geißböcke" mit. "Alle relevanten Parteien haben sich geeinigt", heißt es in der Mitteilung.

    Der anberaumte Arbeitsgerichtstermin "wird abgesagt", so Kölns Anwalt Stefan Seitz im Gespräch mit Deutschen Presse-Agentur. Nach Berichten von "Express", "Bild"-Zeitung und "Kicker" soll der Franzose zunächst ausgeliehen und dann von den Chinesen gekauft werden.

  • Der Wechsel des Brasilianers Douglas Costa vom FC Bayern München zu Juventus Turin ist perfekt. Der Offensivakteur unterschrieb im Anschluss an den obligatorischen Medizincheck in Turin zunächst einen Leih-Vertrag mit Kaufoption. Die Leihgebühr für den 26 Jahre alten Flügelspieler beträgt sechs Millionen Euro für ein Jahr, nach der Saison würden 40 Millionen Euro als Ablösesumme dazukommen, wie Juventus mitteilt.

  • Lange war er im Gespräch bei Manchester City und Pep Guardiola, doch Dani Alves wechselt zum französischen Meister Paris St. Germain. Der Juve-Routinier erhält einen Zweijahresvertrag. Medienberichten zufolge soll sich Alves für die Pariser entschieden haben, weil der 34-Jährige hier mehr Gehalt erhält - rund 260.000 Euro pro Woche.

  • Mesut Özil will seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag beim FC Arsenal verlängern. «Ich würde es bevorzugen zu bleiben», so der Weltmeister in Sydney bei der Präsentation des neuen Trikots der Londoner. Nach der Rückkehr von der Testspieltour durch Australien werde er sich mit der Vereinsspitze zu Verhandlungen zusammensetzen


    "Es ist ein großartiger Club, und ich habe immer gesagt, dass ich mich bei Arsenal sehr gut fühle", erlärt der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler. Özil war 2013 von Real Madrid in die Premier League gewechselt, sein aktueller Vertrag endet Mitte 2018.


    Foto: Steven Paston/PA Wire, dpa/Archiv
  • Mit dem Wechsel von Vitolo vom FC Sevilla zu Atlético Madrid ist eines der kuriosesten Transfergeschäfte im spanischen Profi-Fußball zu Ende gegangen. Atlético bestätigt die Verpflichtung des 27-jährigen Angreifers für die kommenden fünf Jahre

    Allerdings werden die Rot-Weißen den Neuzugang erst Anfang kommenden Jahres einsetzen können. Bis dahin ist es Atlético wegen Regelverstößen bei der Verpflichtung von Jugendspielern vom Weltverband FIFA untersagt, Neuzugänge zum Einsatz zu bringen. Die Madrilenen werden den elfmaligen spanischen Nationalspieler, der mit bürgerlichem Namen Víctor Machín Pérez heißt, bis zum Jahresende an dessen Heimatclub UD Las Palmas ausleihen


    Foto: Guillaume Horcajuelo, dpa/Archiv
  • Den obligatorischen Medizincheck erfolgreich absolviert und jetzt ist es perfekt! James Rodríguez hat beim FC Bayern München einen Leihvertrag für die kommenden zwei Jahre bis zum 30. Juni 2019 unterschrieben. Der Rekordmeister besitzt anschließend eine Kaufoption für den kolumbianischen Nationalspieler. "Ich werde alles geben, um Titel zu gewinnen", so der 26-Jährige kurz nach der Vertragsunterzeichnung.



  • Der FC Augsburg löst den Vertrag mit Ex-Trainer Dirk Schuster auf. Dies gibt Geschäftsführer Stefan Reuter bekannt. Schuster war in der vergangenen Saison nach 14 Spielen freigestellt worden, weil seine Zukunftspläne von denen der Clubführung abwichen. Er besaß aber noch einen Kontrakt bis 2019

    Nach dem Klassenverbleib unter Nachfolger Manuel Baum sei dann über eine definitive Trennung verhandelt worden, erklärt Reuter. Das Thema wurde "sauber beendet". Schuster und seine damaligen Co-Trainer werden also künftig nicht mehr von den Schwaben bezahlt und können sich einen neuen Verein suchen.


    "Sauber beendet": Dirk Schuster (l.) und Stefan Reuter. Foto: Sven Hoppe, dpa/Archiv
  • Japan-Neuling Lukas Podolski begründet die Entscheidung gegen einen Wechsel nach China mit den undurchsichtigen Bedingungen im chinesischen Fußball. "Klar ist das verlockend, wenn man hört, dass man in China 15 bis 20 Millionen Euro verdienen könnte", so der Weltmeister von 2014 der "Sport Bild". "Aber die Verhandlungsmethoden der acht, neun Berater, die sich da teilweise einschalten, kommen schon fast denen von Verbrechern nah.»

    Das Gehalt in China sei vielleicht höher, "doch was am Ende als Gehalt ankommt, dürfte eine kleinere Summe sein bei all den dunklen Kanälen, die da zwischengeschaltet sind", erklärt der 32 Jahre alte Kölner, der von Galatasaray Istanbul zu Vissel Kobe in die J-League gewechselt ist.


    Foto: Kyodo/dpa
  • Der Hamburger SV intensiviert seine Bemühungen um eine Vertragsverlängerung mit dem umworbenen Offensiv-Spieler Nicolai Müller. "Wir wollen ihn nicht abgeben", so HSV-Clubchef Heribert Bruchhagen. Der 29-Jährige hat zwar noch einen Vertrag bis 2018, wird aber weiter vom VfL Wolfsburg umworben. 


    Der HSV will den Mittelfeldakteur Nicolai Müller nicht ziehen lassen. Foto: Sina Schuldt, dpa/Archiv
  • Bayer 04 Leverkusen trennt sich von Seung-Woo Ryu. Der 23-Jährige kehrt zurück zu seinem Ex-Verein Jeju Unitedwie der südkoreanische Club mitteilt. Der Mittelfeldspieler war 2014 zunächst auf Leihbasis von der Werkself verpflichtet worden. Für Leverkusen kam Ryu lediglich zu zwei Einsätzen in der Bundesliga.


    Screenshot: jeju-utd.com/dpa
  • Der Wechsel von Douglas Costa vom FC Bayern München zu Juventus Turin steht unmittelbar vor dem Abschluss. Wie Italiens Rekordchampion mitteilt, wird sich der Brasilianer heute dem obligatorischen Medizincheck unterziehen. 


    Der 26-Jährige soll zunächst für ein Jahr ausgeliehen werden, bevor Juventus ihn fest verpflichten kann. Die Leihgebühr soll geschätzte sechs Millionen Euro betragen, eine mögliche Ablösesumme 2018 noch einmal 40 Millionen.


    War 2015 von Schachtjor Donezk aus der Ukraine zum FC Bayern gekommen: Douglas Costa. Foto: Andreas Gebert, dpa/Archiv
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht